Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Und wieder stirbt ein Dorfgasthof
Lokales Eckernförde Und wieder stirbt ein Dorfgasthof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 12.03.2019
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Der Abriss von Binges Gasthof in Surendorf hat begonnen. Der Saalanbau hat schon kein Dach mehr. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Schwedeneck

Der Gasthof, dessen Hauptgebäude ab heute zerlegt wird, soll etwa hundert Jahre alt sein. Der Schriftzug „Binges Gasthof“ über der Eingangstür ist längst entfernt. Doch das Mitgliedsschild für den Hotel- und Gaststättenverband Dehoga hängt noch.

Viele Veranstaltungen im großen Saal

Im großen Veranstaltungssaal wurde früher turbulent und ausdauernd gefeiert. Hier wurde Theater gespielt, gesungen, gab es Vorträge und Versammlungen. Nun fehlt dem Saal neben dem Dach auch schon eine Außenmauer. Hinten, wo es einst eine Bühne gab, türmen sich jetzt Holzbalken.

Im Anbau tropft es durch die Decke

Die Schiebetür zum einstigen „Wohnzimmer“, in dem zum Beispiel die Kommunalpolitik tagte, steht halb offen. Dort hängen noch die Lamellenvorhänge vor dem Fenster, auf dem Boden liegt allerlei herausgerissenes Material. Am Übergang zum 2000 geschaffenen Anbau tropft es traurig durch die Decke.

Gebäude war sanierungsbedürftig

Mit dem Abriss endet – wieder einmal – die Geschichte eines alten Dorfgasthofs. Stattdessen entstehen hier bald Wohnhäuser. Vor fast zwei Jahren hatten die Pläne von Gastwirt Paul Hinfurtner, den renovierungsbedürftigen Gasthof mit Ferienwohnungen zu verkaufen, zunächst für Missstimmung gesorgt. Der Gastwirt, der schon einen Käufer gefunden hatte, erfuhr aus der Zeitung, dass eine Veränderungssperre über das Gelände gelegt werden sollte.

Flohmarkt zum Abschluss

Der Gemeinde wiederum ging es darum, ihren Einfluss auf die Planung zu sichern. Und die Wogen glätteten sich wieder. Gleich zwei Mal verlängerte Paul Hinfurtner, der den Gasthof 1989 übernommen hatte, noch den Betrieb. Und dann, am 30. Juni 2018, schenkte er hier das letzte Bier aus. Am Tag darauf nutzte so mancher Schwedenecker die Gelegenheit, sich ein Erinnerungsstück beim großen Flohmarkt zu sichern.

Jetzt folgen Wohnhäuser

Im Mai sollen auf dem fast 5000 Quadratmeter großen Gelände die Bauarbeiten für ein Doppel- und acht Reihenhäuser entstehen. Mit dem Einzug der ersten Bewohner rechnet die Firma Stoll Haus aus Schuby in etwa einem Jahr.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Eckernförde.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Sanierung der Gemeindestraße Niendamm hat der Gettorfer Bauausschuss am Montagabend einstimmig abgelehnt. Das Gremium sah mit Blick auf den Zustand der Fahrbahn keinen dringenden Handlungsbedarf. Geht nun den Nachbarn in Neudorf-Bornstein ein Zuschuss für ihre Gemeindestraße Karkbrook flöten?

12.03.2019

Die Eckernförder Jugend-, Kultur- und Medienwerkstatt "Das Haus" rückt in den Fokus der Politik. Die Fraktionen von SSW und Linken im Rat fordern mehr Personal für das Jugendzentrum an der Reeperbahn. Zunächst geht es um eine zusätzliche Planstelle. Die SPD will den Bedarf zunächst prüfen lassen.

Tilmann Post 12.03.2019

Abends mit dem Buch auf dem Sofa, eintauchen in Literatur oder Wissen aufsaugen. Warum nicht auch die Bücherei am Abend öffnen? Gettorf tut’s einfach am Freitag, 15. März. Die Gemeindebücherei nimmt als eine von 54 landesweit teil an der ersten Langen Nacht der Bibliotheken in Schleswig-Holstein.

Cornelia Müller 12.03.2019