Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Innenstadt-Quartier mit Charme
Lokales Eckernförde Innenstadt-Quartier mit Charme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 25.02.2016
Von Uwe Rutzen
Wenig attraktiv für ein so prägendes Areal, meint Stadtplanerin Marie-Luise Zastrow. Sie empfiehlt, die Parkfläche neben dem Rundsilo zu bebauen. Quelle: Christoph Rohde
Eckernförde

Der jetzt weitgehend als Parkraum genutzte Bereich befindet sich nämlich in privatem Besitz. Überplant wird das Areal seitens der Stadt dennoch.

Unten Geschäfte, darüber Wohnungen mit Blick auf Fischerboote und Traditionssegler. Charme haben die Entwürfe, die Stadtplanerin Marie-Luise Zastrow jetzt dem Planungs- und Gestaltungsbeirat vorstellte und in der kommenden Woche dem Bauausschuss präsentieren wird, allemal. Sie empfiehlt der Politik ein Schließen der Raumkanten zur Promenade hin, um den Hafen für Einheimische und Touristen auch in diesem Bereich attraktiver zu gestalten.

Doch Charme allein dürfte nicht reichen, um solch ein Projekt zu realisieren. Sowohl der große Parkplatz neben dem Rundsilo, als auch die rückwärtige Front der Passage neben dem Siemsen-Speicher befinden sich in Privatbesitz. Ob die Eigentümer ein ernsthaftes Interesse daran haben, die Parkplätze aufzugeben und stattdessen Wohn- und Geschäftshäuser entstehen zu lassen, ist nicht bekannt. In der Vorstellung des Quartiers betonte die Stadtplanerin aus Kiel die besondere Lage am Hafen und den historisch interessanten Bereich des Geländes zwischen Innenhafen, Langebrückstraße und Frau-Clara-Straße, auf dem das Rundsilo und der ebenfalls unter Schutz stehende Siemsen-Speicher die prägenden Elemente darstellen. Eine mögliche Überbauung der Parkplätze müsse dem Rechnung tragen. Kitschig historisierend dürfe die Bebauung allerdings nicht ausfallen, eher modern und nicht zu massiv. Im rückwärtigen Bereich der Bebauung hält Marie-Luise Zastrow die Ausweisung beziehungsweise Beibehaltung von Parkraum für sinnvoll. Eventuell unter einem begrünten Dach. Wichtig ist ihr in der Analyse, dass die beiden Durchgänge vom Hafen zum Ochsenkopf beziehungsweise zur Frau-Clara-Straße erhalten bleiben.

Beiratsvorsitzender Helmut Riemann zeigte sich beeindruckt: „Sie haben uns absolut überzeugt“, kommentierte er die Vorstellung.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von der Mitleidstour hält Thomas Grötsch nichts. „Wir wollen Stärke zeigen“, gab sich der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Gettorf und Umgebung in der Mitgliederversammlung am Mittwochabend kämpferisch.

Jan Torben Budde 25.02.2016

Die Wehrtechnische Dienststelle WTD71 für Schiffe und Marinewaffen, Maritime Technologie und Forschung mit Sitz in Eckernförde muss erneut Stellen abbauen. Es soll aber kein Mitarbeiter entlassen werden und die Umstrukturierung möglichst sozialverträglich erfolgen. 

Christoph Rohde 25.02.2016

Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) typisiert potenzielle Stammzellenspender, sammelt die Daten, vergleicht sie und kann im besten Fall den Idealpartner finden. Auch im Altenholzer Gymnasium begab man sich auf die Suche nach möglichen Spendern.

Kai Pörksen 24.02.2016