Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Bestnote für Nahversorgung
Lokales Eckernförde Bestnote für Nahversorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 16.05.2017
Von Burkhard Kitzelmann
An Einkaufsmöglichkeiten - wie hier im Gewerbegebiet Ravensberg - fehlt es nicht. Mit der Nahversorgung sind die Gettorf sehr zufrieden. Dies ergab eine Umfrage im Rahmen des Zukunftsplans Daseinsvorsorge. Quelle: Kitzelmann, Burkhard
Gettorf

Der Zukunftsplan wurde von allen acht Gemeinden des Amtes Dänischer Wohld in Auftrag gegeben. Der über 200 Seiten starke Katalog soll den örtlichen Entscheidungsträgern dabei helfen, vor dem Hintergrund gesellschaftlicher und struktureller Veränderungen Strategien für einen auch in Zukunft attraktiven ländlichen Raum zu entwickeln.

Neben überörtlichen Themen wurden auch gemeindespezifische Themen herausgearbeitet. Im Gettorfer Workshop sei es vor allem um den Ausbau touristischer Angebote und um die Rolle Gettorfs zu seinem Umland gegangenen, berichtete Ralf Duckert vom Büro DSN aus Kiel, der für die Entwicklung des Zukunftsplans verantwortlich war. Wie Duckert am Montagabend in einer Sitzung des Sozialausschusses erläuterte, sei zum Beispiel eine stärkere Zusammenarbeit mit den Umlandgemeinden empfohlen worden - und zwar "auf Augenhöhe". Angeregt wurde unter anderem auch, eine Erweiterung des Tierparks zu prüfen, um dadurch die touristische Attraktivität zu stärken.

Hubschrauber und schnelle Schlauchboote beherrschten Montagvormittag den Strand vor Ludwigsburg bei Waabs: Im Rahmen der Großübung Red Griffin übten Kräfte des Seebataillons Eckernförde erstmals mit der Heeres-Division Schnelle Kräfte (DSK). Das Szenario: eine Evakuierung über See.

Christoph Rohde 15.05.2017

Etliche Spaziergänger verfolgten am Sonnabendmorgen am Jachthafen in Damp eine Feuerwehrübung. Geprobt wurde eine Ölbekämpfung. Michael Leckband, Chef der Feuerwehr Damp-Dorotheenthal, war am Ende rundum zufrieden. Der Öleinsatz lief wie geschmiert.

Burkhard Kitzelmann 13.05.2017

Überraschungsbesuch am Freitag bei Karen Schneider-Feddersen und Bruno Schneider (v.l.): Die Grundschüler aus Strande singen dem Gastronomen zum 25-jährigen Bestehen des Strandbistros ein Ständchen und überreichen ein Geschenk. Anlass ist aber auch eine langjährige leckere Tradition.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 12.05.2017