Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Die Bewerber schaun ganz genau hin
Lokales Neumünster Die Bewerber schaun ganz genau hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 26.06.2018
Von Sabine Nitschke
Etwas mit den eigenen Händen erschaffen, draußen sein an der frischen Luft: Für Lea Neithardt (20), Azubi im zweiten Lehrjahr, gibt es keine Alternative zur Zimmerei. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

Zu diesem Resümee kommt Axel Sarow von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel, die zusammen mit dem Institut für Talententwicklung das Gesprächs-Meeting rund um Ausbildungsplätze auf die Beine gestellt hat. Angesprochen wurden alle Schulen mit potenziellen Abgängern ab dem 8. Schuljahr. Als Gegenüber wurden 65 Aussteller gewonnen für den Dialog, für dessen Gespräche auf Augenhöhe erneut „Azubis“ als Informanten zur Verfügung standen: wie Fabian Vetter (20) von der Markert Gruppe, die Filtergewebe nach Kundenwünschen konfektioniert, zum Beispiel für Schläuche.

Duales Studium

Doreen Friese-Müller vom Personalmanagement der Firma gibt zu: „Auch wir werden ab 2019 das duale Studium anbieten, um damit um Industriekaufleute-Azubis zu werben.“ Immer häufiger beziehen Schulabgänger das eigene Fitnessstudio, gemeinsame Event-Besuche oder flexible Arbeitszeiten ein in ihre Entscheidung für oder gegen einen Ausbilder.

Anzeige

Überblick über Ausbildungsberufe

Nach wie vor dient die Messe aber dafür, Jugendlichen einen Überblick zu geben über die große Bandbreite der Ausbildungsberufe. „Oft kennen sie nur fünf bis sieben Berufe überhaupt, und dann ist schon Schluss“, sagt Sarow. „Gefühlte zehn Prozent der Jugendlichen wissen ganz genau, was sie machen wollen, haben bereits ein Praktikum absolviert oder sogar schon einen Fahrplan in der Tasche“, erklärt Kathrin Walsch vom Institut.

Angeregt durch den großen Bruder informiert sich Yannis Griffel bei Metallbauer Yannik Gonder, was es mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik auf sich hat. „Lernen tut man auch nach der Lehre“, verrät der dem 15-Jährigen. „Du kannst Meister werden, alles steht dir offen.“

Sabine Nitschke 26.06.2018
Stephan Ures 25.06.2018
23.06.2018