Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster 189 neue Wohnungen gebaut
Lokales Neumünster 189 neue Wohnungen gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 18.07.2019
Von Thorsten Geil
Viel zu tun für Bauarbeiter. Quelle: IG Bau
Neumünster

Der IG Bau-Bezirksvorsitzende Ralf Olschewski sieht beim Neubau jedoch „deutlich Luft nach oben“. Entscheidend sei, was gebaut werde: „Die Wohnungen müssen zum Portemonnaie und zur Lohntüte der Menschen passen. Es kommt darauf an, vor allem bezahlbare Wohnungen und Sozialwohnungen zu bauen“.

Dazu sei es dringend erforderlich, die steuerliche Abschreibung im Mietwohnungsbau dauerhaft von zwei auf drei Prozent zu erhöhen. Darüber hinaus brauche der soziale Wohnungsbau eine Förderung von mindestens sechs Milliarden Euro pro Jahr durch Bund und Länder – und das kontinuierlich für die nächsten Jahre.

In diesem Jahr unterstütze der Bund den Bau von Sozialmietwohnungen mit lediglich 1,5 Milliarden Euro, ab 2020 würden die Mittel sogar auf eine Milliarde abgesenkt. Zudem fielen pro Jahr rund 80.000 Sozialwohnungen aus der befristeten Mietpreisbindung heraus – deutlich mehr als in den letzten Jahren neu gebaut wurden.

„Der Bau braucht eine Perspektive. Und die bekommt er durch eine dauerhaft wirksame und verlässliche Förderung. Nur dann werden in der gesamten Prozesskette – von der Baustoffherstellung bis zur Verarbeitung auf dem Bau – die dringend notwendigen Kapazitäten ausgebaut. Und das bedeutet zusätzliche Fachkräfte und sichere Arbeitsplätze, zusätzliche Produktionsstraßen und Baumaschinen“, sagt Bezirkschef Ralf Olschewski. Die Baubranche müsse die Gewissheit haben, dass alles, worin sie heute investiere, auch in fünf und zehn Jahren noch gebraucht werde.

Eine aktuelle Auswertung der AOK Nord West hat ergeben, dass Männer in Neumünster beharrliche Muffel bei der Krebsvorsorge sind. Demnach war im vergangenen Jahr nicht einmal jeder fünfte Mann über 45 Jahren (18,6 Prozent) bei der Früherkennung. Das entspricht dem Vorjahresniveau (18,5 Prozent).

Thorsten Geil 18.07.2019

Neue Wege bei der Stadt Neumünster: Das Technische Betriebszentrum (TBZ) rückt dem Unkraut auf Wegen und Plätzen neuerdings mit heißem Wasser zu Leibe. Das geht schneller und soll nachhaltiger sein als die herkömmliche Methode, bei der das ungeliebte Grün immer nur oberflächlich abgebürstet wurde.

Thorsten Geil 18.07.2019

Im Winter wird es in der Ukraine empfindlich kalt – und ohne das richtige Schuhwerk kann der Winter sehr lang werden. Die 22 krebskranken Kinder, die gerade zur Erholung in Neumünster sind, haben zusätzliches Glück gehabt, denn jeder hat ein schönes Paar Winterstiefel geschenkt bekommen.

Thorsten Geil 18.07.2019