Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Ein „Jungs-Ding“ à la Brünettes
Lokales Neumünster Ein „Jungs-Ding“ à la Brünettes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 31.10.2019
Von Susanne Wittorf
Nach dem zweistündigen Konzert war klar: vier Frauen mit einer tollen Ausstrahlung, und vier ausdrucksstarke Stimmen, die eine opulente Bandbreite an Sonoritäten entfalteten. Quelle: Susanne Wittorf
Neumünster

„Nach unserem letzten Programm ‚A Women Thing‘, einer Hommage an die großen Frauen der Musikgeschichte, hatten wir einfach mal Lust auf ein ‚Jungs-Ding‘“, verrieten Les Brünettes. „Und wen könnte man sich da besser vornehmen, als die Boygroup aller Boygroups?“, fragten die vier Sängerinnen augenzwinkernd.

Auf den Spuren der Fab Four

Um den Fab Four musikalisch auf die Spur zu kommen, hatten sich Lisa Herbolzheimer, Juliette Brousset, Stephanie Neigel und Julia Pellegrini auf die Weg gemacht. Die vier Freundinnen, die sich während ihres Gesangstudiums an der Hochschule für Musik Mannheim kennenlernten und im Frühjahr 2010 Les Brünettes gründeten, bereisten die Wirkungsstätten der Beatles. Sie besuchten den Hamburger Star-Club, fuhren zur Geburtsstätte der Pilzköpfe nach Liverpool und erkundeten London.

Hier, in den legendären Abbey Road Studios, wo Paul, George, Ringo und John viele ihrer Welthits geschrieben und eingespielt haben, nahmen Les Brünettes „The Beatles Close-Up“ auf.

All das erzählten die vier in launigen Ansagen anschaulich mit Dias und kleinen Anekdoten gewürzt, bevor sie ihr großes Können als arrangierende Sängerinnen bewiesen.
Die für Stephanie Neigel eingesprungene Rebekka Ziegler fügte sich dabei problemlos in die geradezu sinfonische Sound-Palette des Quartetts ein.

Tolle Ausstrahlung und ausdrucksstarke Stimmen

Les Brünettes starteten mit dem eher unbekannteren Song „Black bird“, schlugen gleich darauf sanfte Töne mit „Here comes the sun“ an und zeigten tänzerisches Talent bei „Got to Get You into My Life“. „Die Beatles bewiesen durchaus Empathie für alleinerziehende Mütter“, erklärten die Frauen. „Zum Beweis unser nächster Song: Lady Madonna.“

Herrlich frisch, reduziert und äußerst ideenreich präsentierten die vier Sängerinnen, die von ihnen arrangierten Beatles-Klassiker. Ein jeder wurde vom begeisterten Publikum mit ebenso großem Applaus quittiert, wie die Eigenkompositionen, bei denen sich das herausragenden Vocalensemble von den Beatles inspirieren ließ.

Nach dem zweistündigen Konzert war klar: vier Frauen mit einer tollen Ausstrahlung, und vier ausdrucksstarke Stimmen, die eine opulente Bandbreite an Sonoritäten entfalteten.

Für den PSV Neumünster II geht es am Donnerstag (13 Uhr) im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga West gegen den TuS Krempe um Wiedergutmachung für die 1:10-Klatsche in Todenbüttel. PSV-Coach Thomas Michalowski nimmt sein Team in die Pflicht, um den Abstand zum Keller auszubauen.

Andrè Haase 31.10.2019

Weltstar Till Brönner sagt über ihn: „Maik Krahl repräsentiert die aktuelle Spitze der deutschen Jazztrompeter seiner Generation.“ Der kommt nun am Freitag, 15. November, zu einem Konzert nach Neumünster. Um 20 Uhr spielt er mit seinem Maik-Krahl-Quartett in der Stadtbücherei.

Thorsten Geil 31.10.2019

Alle vier Jahre kommt dieser Fall wieder auf den Tisch: Die Stadt und ihre Stiftung Museum, Kunst und Kultur verhandeln über die Finanzierung des Museums Tuch+Technik. Jetzt schlägt die Stadtverwaltung der Ratsversammlung vor, für den neuen Vertrag ab 2020 deutlich tiefer in die Tasche zu greifen.

Thorsten Geil 30.10.2019