Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster 478 potenzielle Lebensretter
Lokales Neumünster 478 potenzielle Lebensretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.07.2019
Von Thorsten Geil
Der DRK-Blutspendedienst informiert über die Wichtigkeit der Blutspenden. Quelle: GUIDO REHME
Neumünster

Der Aufruf galt, sich für ein schwer krebskrankes Kind in die Knochenmarkspenderdatei aufnehmen zu lassen. Das haben 478 Besucher des Einkaufszentrums auch getan. „Es werden voraussichtlich noch mehr werden, da viele Menschen den Umschlag mit einem Wattestäbchen und der Einverständniserklärung mit nach Hause genommen haben und ihn zu einem späteren Zeitpunkt zurücksenden wollen“, sagte Susanne von Rabenau vom Blutspendedienst.

320 Blutspenden kamen zusammen

400 Besucher des Einkaufszentrums traten in der Woche an, um Blut zu spenden. „Daraus ergaben sich 320 abgenommene Blutkonserven. Davon waren 162 Erstspender“, sagte Susanne von Rabenau. Das sei ein sehr positives Ergebnis: „Wir hatten dieses Jahr etwa 20 Prozent mehr Blutspenden und rund 25 Prozent mehr Erstspender“, sagte sie. 2018 hatte es diese Aktion zum ersten Mal gegeben.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Neumünster.

Zum wiederholten Mal kommen die NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein-Magazin auf ihrer „Sommertour“ nach Neumünster. Am Sonnabend, 27. Juli, machen sie Station auf dem Großflecken. Dort soll ein Holzhaus entstehen: Bei der Stadtwette geht es um handwerkliches Geschick und Tempo.

Thorsten Geil 22.07.2019

Beim Abbruch eines Balkons in Neumünster sind am Sonntagabend drei Menschen (18, 19 und 20 Jahre) verletzt worden. Auch ein Auto wurde beschädigt, teilte die Polizei mit. Die Reste des hölzernen Balkons und zwei Klappstühle liegen noch immer auf dem Gehweg, der Bereich wurde aber abgesperrt.

Thorsten Geil 22.07.2019

So manche Nacht ist in den kommenden Tagen möglicherweise früher vorbei: Die Müllfahrzeuge des Technischen Betriebszentrums (TBZ) können in den nächsten Tagen früher kommen als gewöhnlich. Die manchmal recht lauten Arbeiten beginnen schon ab 6 Uhr. Der Grund ist die erwartete große Wärme.

Thorsten Geil 22.07.2019