Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Laufen, walken, feiern beim Familienfest
Lokales Neumünster Laufen, walken, feiern beim Familienfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 19.05.2019
Von Susanne Wittorf
Pünktlich um 10 Uhr starten die Läufer ihre 8,75 Kilometer lange Strecke um den See bis zum Sportlerheim des TS Einfeld. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

Rund 80 Läufer, 20 Walker und gut 40 Fußgänger nahmen am 8,75 Kilometer langen Rundlauf teil. Die besten Läufer schafften die Distanz in einer guten halben Stunden, die Spaziergänger genossen den zweistündigen Rundgang bei schönstem Wetter. „Es geht hier heute nicht um Leistung, was zählt ist die Freude an einer gemeinsamen Aktion“, sagte Stadtteilvorsteher Sven Radestock. „Als Ziel haben wir das TSE-Gelände festgelegt“, erklärte Rüdiger Schmitt, Vorsitzender des TS Einfeld.

Alle machten mit

Zahlreiche Einfelder Vereine und Institutionen boten hier ab 14 Uhr Aktivitäten für Kinder und Erwachsene an. „Wir wollen die Menschen von ihren Sofas holen und sie motivieren, in die Gesichter ihrer Nachbarn und nicht aufs Smartphone zu blicken“, sagte Schmitt. Neben der Kita Bollbrück, dem Jugendfreizeitheim, der Polizei und der Feuerwehr luden die Kirchengemeinde, die AWO, die Bordesholmer Sparkasse, die Reservisten sowie die Sparten des Sportvereins zu Mitmach-Aktionen ein.

Anzeige

Begeisterung für die einfachen Dinge

Lea-Maileen war ganz angetan von den großen Seifenblasen, die sie am Stand der Kirchengemeinde produzierte. „Kinder sind mit einfachen Dingen zu begeistern“, kommentierte Pastor Jonathan von der Hardt das fröhliche Geschehen. „Da niemand als Sieger oder Verlierer nach Hause gehen soll, bekommt jedes Kind einen Preis“, ergänzte Rüdiger Schmitt. Großzügige Unterstützung erfuhren die Organisatoren dabei von den Einfelder Geschäftsleuten.

Dank an die engagierten Helfer

Sven Radestock und Rüdiger Schmitt zeigten sich zufrieden. „Das Wetter spielt mit, die Stimmung ist sehr fröhlich und der Seelauf erfuhr viel Zuspruch“, freute sich der Stadtteilvorsteher. Rüdiger Schmitt dankte den vielen engagierten Helfern: „Ohne sie wäre der heutige Tag nur halb so gut verlaufen.“

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Neumünster.

Thomas Nyfeler 20.05.2019
Thorsten Geil 19.05.2019
Andrè Haase 17.05.2019
Anzeige