Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Abriss des Sportbeckens beginnt
Lokales Neumünster Abriss des Sportbeckens beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 05.10.2017
Von Sabine Nitschke
Bad-Chef Tom Keidel (links) und SWN-Sprecher Nikolaus Schmidt signalisieren Zuversicht für den zweiten Bauabschnitt. In diesen Tagen sollen die Bagger mit dem Abriss des alten Sportbeckens beginnen. Quelle: Sabine Nitschke
Neumünster

Während draußen im stürmischen Herbstregen Hausmeister Kai-Uwe Schulz und Willi Kirn von der Firma Ernst Krebs am Donnerstag damit beschäftigt waren, das Abpumpen der „letzten Pfütze“ von insgesamt 1,9 Millionen Liter Wasser aus dem Kombi-Becken einzuleiten, erläuterte Stadtwerke-Bäder-Chef Tom Keidel im Trockenen die Schritte des zweiten Abschnitts: „Erst kommen die Abrissbagger für das 2,10 Meter tiefe und 50 Meter lange Sportbecken. Dabei sein wird wieder der Kampfmittelräumdienst für eventuelle Verdachtsfelder des benachbarten Flugplatzes, der im zweiten Weltkrieg eine Rolle gespielt hat.“

Der Baugrund wird dann mit Kies aufgefüllt, denn das neue Nichtschwimmerbecken wird „nur“ eine Tiefe von bis zu 1,30 Metern haben. „An der Planung haben wir per Workshop unsere Mitarbeiter beteiligt. Eindeutige Empfehlung: Der Einstieg beginnt mit einer Seichtzone; nach fünf Metern wird zusätzlich eine seitliche Treppe in 50 Zentimeter tiefes Wasser führen“, sagt Keidel. Ingenieure haben wegen optimalen Fußboden-Gefälles eine Beckenlänge von 35 Metern errechnet.

Das neue Sprungbecken wird aus Sicherheitsgründen separiert und eingezäunt, ist mit einer Eingangspforte gesichert, die nur von Benutzern ab einer gewissen Größe geöffnet werden kann. Neue Grünanlagen verstehen sich von selbst. „Und wenn wir so wirtschaftlich arbeiten können, wie wir uns das vorstellen, bleibt noch genug Geld übrig, um ein neues, knöcheltiefes Kleinkinderbecken in besserer Sichtnähe des Nichtschwimmer-Beckens anzulegen“, erklärt Keidel. 13,4 Millionen Euro investieren die SWN in das Bad am Stadtwald.

Die ersten Jungtiere bei den Kaiserschnurrbart-Tamarinen im Tierpark Neumünster erblickten im Januar das Licht der Welt. Jetzt hat das Krallenaffen-Paar Pia und Tim das Tierpark-Team mit dem zweiten Wurf innerhalb kurzer Zeit überrascht.

Sabine Nitschke 05.10.2017

Dirk Czarnetzki ist neuer Leiter der Polizeidirektion Neumünster, die auch für den Kreis Rendsburg-Eckernförde zuständig ist. Der 51-Jährige ist zwar schon seit April im Amt, wurde aber am Mittwoch von Innenminister Hans-Joachim Grote offiziell begrüßt. Czarnetzki ist der Nachfolger von Bernd Lohse.

Sabine Nitschke 04.10.2017

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) wird Neumünster erhalten bleiben. Zwar soll die Ratsversammlung erst in der November-Sitzung über die Entfristung der vier Stellen entscheiden, aber bei der Vorlage des Evaluationsberichts über das Projekt zeichnete sich jetzt eine mehrheitliche Zustimmung ab.

Sabine Nitschke 04.10.2017