Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Eintrittspreise steigen um zehn Prozent
Lokales Neumünster Eintrittspreise steigen um zehn Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 10.07.2018
Von Sabine Nitschke
Mit einem Lächeln versuchen Tom Keidel und die Bäderfachangestellte Tanja Rieger, die höheren Eintrittspreise für das Bad am Stadtwald schmackhafter zu machen. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

"Und wir sind immer noch 1,20 Euro preiswerter als der für das neue Bad in Kiel angekündigte Eintritt", sagt Bad-Leiter Tim Keidel. Der hat noch einen Trumpf im Ärmel: "Wir sind bundesweit das erste und einzige kommunale Bad, das sich in puncto Service und Aufenthaltsqualität für die Zertifizierungsstufe 2 qualifizieren konnte." Keidel findet: "Im Grunde ist es extrem positiv, dass wir die Preise acht Jahre lang stabil halten konnten."

Saunalandschaft entstand komplett neu

Seit 2010 leitet er das Bad. Drei Millionen Euro seien seither in das Bad investiert worden, erklärte SWN-Sprecher Nikolaus Schmidt. Allein eine Million ging in die Erneuerung der Technik wie Pumpen, Elektroinstallationen und Beleuchtung. Die Fassade bekam neue, Energie sparende Fenster. Die Saunalandschaft entstand komplett neu, die Duschen sind erneuert und gefliest worden, ebenso die Umkleiden. Auch der Parkplatz an der Bachstraße wurde für 200.000 Euro asphaltiert für mehr Besucherkomfort.

Anzeige

50 Prozent der Besucher kommen von außerhalb

Im Gegenzug sind in den vergangenen acht Jahren die Kosten für Energie, Personal und Fremdleistungen wie Handwerker um 20 Prozent gestiegen. "Wir haben aber trotzdem unser Jahresergebnis stabil gehalten", betont Keidel. Die 3 bis 3,8 Millionen Jahresverlust der Bäder GmbH wird durch den steuerlichen Querverbund der Stadtwerke abgefedert. 50 Prozent der jährlich rund 468.000 Besucher kommen von außerhalb, allein 25 Prozent nördlich von Nortorf bis Eckernförde. Auf die 50-Meter-Hallenbahn reflektieren Vereine von Bad Bramstedt bis Kiel. Selbst den Landesstützpunkt Nordrhein-Westfalen hat es schon zum Trainingslager nach Neumünster gezogen.

10.07.2018
09.07.2018
Sabine Nitschke 09.07.2018