Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Bundesweit der beste Geselle
Lokales Neumünster Bundesweit der beste Geselle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 14.12.2016
Von Karsten Leng
Chef Frank Schlemmer (links) gratuliert Christian Voßbeck aus Großenaspe, der seine Gesellenprüfung zum Tiefbaufacharbeiter als bundesweit Bester bestanden hat. Quelle: Karsten Leng
Neumünster

Tiefbau ist mehr als Verkehrsstaus zu verursachen. Man hat jeden Tag neue Aufgaben in ganz unterschiedlichen Bereichen“, berichtet Christian Voßbeck. Der 23-jährige Großenasper ist nicht nur IHK-Landesbester seines Fachs, sondern mit der Top-Prüfungsnote von 94 Prozent auch Deutschlands bester Tiefbaufacharbeiter.

 Die Ausbildung hat er beim Neumünsteraner Unternehmen Krebs & Suhr absolviert. Eigentlich wollte Voßbeck, der an der Holstenschule vor zwei Jahren sein Abitur gemacht hat, direkt im Anschluss Bauingenieurwesen studieren und hatte sich bereits an einer Hochschule eingeschrieben. Doch Voraussetzung für das Studium ist ein Fachpraktikum in der Baubranche, so landete er bei Krebs & Suhr. Die Tätigkeit faszinierte ihn derart, dass er das inzwischen aufgenommen Studium unterbrach, um zunächst eine Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter im gleichen Betrieb zu absolvieren.

 Das Kunststück bundesbester Auszubildender zu werden, schaffte auch Nils-Hendrik Protz. Er hat in Neumünster bei der Firma General Logistics Systems eine Ausbildung zum Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleitungen absolviert.

Bei einer Enthaltung hat Neumünsters Ratsversammlung am Dienstag den nächsten Doppelhaus einstimmig verabschiedet. Nach Berechnung der Kämmerei wird das Jahr 2017 mit einem Fehlbedarf von 3,9 Millionen und das Jahr 2018 mit einem minus von 3,8 Millionen Euro enden.

Sabine Nitschke 13.12.2016

„Heute hat unser Kampf um das DB Werk Neumünster begonnen“, stellte CDU-Fraktionschef Gerd Kühl klar. Einstimmig verabschiedete der Rat am Dienstag eine Resolution, mit dem er sich für den Erhalt aller 700 Arbeitsplätze der DB Fahrzeuginstandhaltung aussprach.

Sabine Nitschke 13.12.2016

Eine 77 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Dienstag in Neumünster Opfer räuberischer Erpressung geworden. Die Frau stellte nach Polizeiangaben Zeitungen in der Sedanstraße zu, als sie auf dem Gehweg von einem Mann nach Geld gefragt, am Arm gefasst und mit einem Messer bedroht wurde.

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.12.2016