Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Kein Stadtteilfest, aber Holstenköste
Lokales Neumünster Kein Stadtteilfest, aber Holstenköste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:35 12.03.2020
Von Thorsten Geil
Keine Party 2020 in der Gartenstadt. Quelle: pixabay
Anzeige
Neumünster

Das Fest war für den 6. und 7. Juni geplant, aber die Lage mit dem Coronavirus ließ den Gartenstädtern wenig Spielraum.

Es gab nur eine richtige Wahl

„Zum jetzigen Zeitpunkt und in dieser speziellen Lage mussten wir uns zwischen der Fortführung der Planungen inklusive der entstehenden Kosten und der potenziellen Gefährdung für die Gesundheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger entscheiden“, teilte Stadtteilvorsteher Martin Kriese mit. Darum habe es nur eine richtige Wahl gegeben.

Anzeige

"Dann feiern wir eben 2021 den 111. Geburtstag"

Das Fest zum 110. Geburtstag der Gartenstadt soll im Sommer 2021 nachgeholt werden. "Dann feiern wir eben den 111. Geburtstag unseres Stadtteils", sagte Martin Kriese trotzig.

Holstenköste Neumünster: Planung läuft weiter

Die Planung für das große Stadtfest Holstenköste eine Woche später (11. bis 14. Juni) läuft allerdings weiter. "Wir bewerten derzeit tagesaktuell die Lage neu, das gilt auch für die Holstenköste. Die Planungen werden vorerst fortgeführt", teilte Stadtsprecher Stephan Beitz mit.

Die aktuelle Lage rund um das Coronavirus in Schleswig-Holstein sieht derzeit so aus.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Neumünster Großbrand Christianstraße Polizei vermutet Brandstiftung

Mann stellte sich noch am Morgen des Brandes in Neumünster der Polizei. Ermittlungen der Kripo erhärten den Verdacht, dass der Obdachlose das Feuer, bei dem am Dienstagmorgen zwei Menschen starben und zwei weitere verletzt wurden, vorsätzlich gelegt hat. Wie, ist jedoch noch unklar.

Marc R. Hofmann 12.03.2020

Am Tag nach dem verheerenden Feuer an der Christianstraße 26 ist die Ursache noch ungeklärt. Das Landeskriminalamt, Sachverständige und Spezialisten der Polizei waren gestern vor Ort und untersuchten den Dachstuhl. Das gestaltete sich aber immer noch schwierig.

Thorsten Geil 11.03.2020

Das wollten sich die Neumünsteraner nicht entgehen lassen. Aller Corona-Meldungen zum Trotz strömten vorgestern Abend rund 500 literaturbegeisterte Besucher in die Dr. Uwe-Harder-Stadthalle, um die Verleihung des Hans-Fallada-Preises an Sasa Stanisic live mitzuerleben.

Susanne Wittorf 11.03.2020