Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Cyber-Mobbing hielt Schüler in Atem
Lokales Neumünster Cyber-Mobbing hielt Schüler in Atem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 19.04.2018
Von Sabine Nitschke
Sie waren die Hauptakteure am Mittwochvormittag auf der Theaterbühne: der Kieler Schauspieler Eirik Behrendt und das Smartphone. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

Dass sie ganz nah dran waren am Geschehen und auf der Bühne saßen, auf der der Kieler Schauspieler Eirik Behrendt abwechselnd in mehrere Rollen schlüpfte, gehört zum Konzept des Theaterstürmers, um junge Menschen für die Bühne zu begeistern. Und am Thema ist diese Generation auch ganz nah dran. Dominik erzählt die dramatische Geschichte seiner Schwester Vicky, die schon als kleines Mädchen genau wusste, was sie wollte. Das weiß sie auch als Jugendliche, aber nach einem Schulwechsel verändert sich alles. Die neuen Mitschüler lassen sie erst abblitzen, ziehen dann bei einer Party Aufnahmen einer alten Joke-Foto-Session von ihrem Handy und stellen sie ins soziale Netzwerk.

Schwere Kost mit Moral

Aber es kommt noch schlimmer: Beim nächsten Mal fällt die ganze Klasse über Vicky her und erzwingt ein Video, das für sie noch viel erniedrigender ist. Ihr Bruder kann der einst so toughen Vicky gerade noch rechtzeitig das Leben retten. "Es kann jeden treffen. So etwas dürft ihr nicht zulassen. Niemals. Redet miteinander. Face to face", heißt der Rat am Ende der schweren Kosten zum Thema "Das Internet vergisst nie und kann alles zerstören". Darüber und auch über Verleumdung und das Recht am eigenen Bild will Behrendt mit den Schülern in der kommenden Woche bei den Workshops auf der Bühne, die als Teil II zum Projekt gehören, reden.

Anzeige

"Jeder hat sich angesprochen gefühlt", meinte nach der Vorstellung Rebekka (22). "Viele kennen Mobbing doch schon selbst aus dem Alltag." Karina (21) findet: "Vielen ist gar nicht bewusst, was sie anderen damit antun. Das Stück könnte den Blick dafür schärfen und sollte schon bei jungen Schülern präventiv eingesetzt werden."

Thorsten Geil 18.04.2018
Sabine Nitschke 18.04.2018
Thorsten Geil 17.04.2018