Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Millionen für Bahnhof-Sanierung
Lokales Neumünster Millionen für Bahnhof-Sanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 02.08.2018
Von Sabine Nitschke
Foto: Soll endlich saniert werden: der aus den 1970er Jahren stammende Hauptbahnhof Neumünster.
Soll endlich saniert werden: der aus den 1970er Jahren stammende Hauptbahnhof Neumünster. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

Bei der jüngsten Qualitätskontrolle der Nah.SH im Winter hatte Neumünsters Baghnhof ein "mangelhaft" erhalten. Erhebliche Verschmutzungen in allen Bereichen, stark verunreinigte Anzeigetafeln, Schilder, Uhren und Abfallbehälter, defekte Lampen an gleich mehreren Decken, vermüllte Warteräume und stark beschädigte Leitstreifen für Blinde hatten die Prüfer bemängelt.

"Geplant sind Erneuerung sämtlicher Dächer, Sanierung der Bahnsteige und Verbesserung der Ausstattung", sagte Meyer-Lovis. Vor dieser großen Grundsanierung wäre schon eine Beseitigung erster grober Mängel denkbar wie eine neue Verkleidung für den "Tunnel": die langgestreckte Halle, von der die Aufgänge zu den Bahnsteigen führen. Die soll auch eine neue Beleuchtung erhalten. Meyer-Lovis: "Ganz besonders der vordere Bereich zwischen Service-Store und Buchhandlung wird von vielen als zu dunkel und deshalb als Angstzone wahrgenommen."

Stadtplanung: Schneller und flexibler vorankommen

Bereits vor mehr als 20 Jahren hatte die Stadt einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben, um zur Entlastung des Konrad-Adenauer-Platzes einen zweiten Bahnhofsvorplatz zu schaffen: Auf der anderen Seite an der Friedrichstraße könnten die Fernbusse Station machen, bestünde per "Kiss & Ride" auch die Möglichkeit, Bahnreise mit schwerem Gepäck mit dem Privat- Pkw abzusetzen. Dem dazu nötigen Durchstich des Bahnhofs hatte die DB bislang allerdings nicht zugestimmt.

Jetzt will auch Neumünsters Stadtplanung die Sache forcieren. "Die vorbereitenden Untersuchungen für das Planungsgebiet Messeachse sind so gut wie abgeschlossen", erklärte Planungschefin Ute Spieler. "Wir wollen der Politik vorschlagen, das Gebiet zu splitten: in den nördlichen Bereich mit Holstenhallen und Lokschuppen und den südlichen Bereich Bahnhofsumfeld, um flexibler und schneller voranzukommen."

Lesen Sie auch: Bahn will 34 Bahnhöfe erneuern - sieben neue Bahnstationen geplant

Thorsten Geil 02.08.2018
Sabine Nitschke 02.08.2018
Thorsten Geil 01.08.2018