Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Ein Transport mit Hindernissen
Lokales Neumünster Ein Transport mit Hindernissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 07.03.2019
Von Susanne Wittorf
Ein weiterer Schritt Richtung Fertigstellung. Gestern wurde das Kleinkinderbecken an einem Kran vom Schwertransporter gehoben und auf dem Freibadgelände positioniert. Quelle: Susanne Wittorf
Neumünster

Neumünster. Alles war bestens vorbereitet. In den frühen Morgenstunden des 5. März wartete der Schwertransporter aus dem niedersächsischen Emsbüren an der Landesgrenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein auf seine Genehmigung zur Weiterfahrt nach Neumünster. An Bord: ein überbreites Kleinkinderbecken mit Zielort Bad am Stadtwald. Noch am selben Tag sollte es von einen Kran abgeladen werden. Daraus wurde leider nichts. Wegen des einsetzenden Berufsverkehrs verzögerte sich die Weiterfahrt. Erst am Mittwochabend erreichte die Ladung ihr Ziel.

2,5 Tonnen am Haken

Reporter erschienen auf der Baustelle, um spektakuläre Fotos zu machen. Zu spät. Das Becken war bereits am vorgesehenen Platz positioniert. Wegen eines aufkommenden Sturms wurde das Abladen vorgezogen. Kranführer Sven Martin Sachau war froh. Schließlich hatte er ein Gewicht von 2,5 Tonnen am Haken.

Ideal für Familien

Bauleiter Rainer Berg und Polier Siegfried Schacht zeigten sich zufrieden. „Mit der Installation des Kinderbeckens sind wir einen großen Schritt weiter“, sagte Schacht. „Der Spielplatz ist in der Planung, die Rohrverteilung ist fast vollständig verlegt, und die Pflasterarbeiten liegen in den letzten Zügen“, sagte der Polier. „Wenn diese Anlage fertig ist, sucht sie in Norddeutschland ihresgleichen“, schwärmte Siegfried Schacht. Auch Rainer Berg lobte das Freibad. „Die sehr kompakte Anlage ist ideal für Familien“, sagte der Bauleiter und verwies auf das separierte Sprungbecken und das 35 mal 18 Meter große Nichtschwimmerbecken.

Eröffnung im Mai geplant

„Wir planen, den Freibadbereich im Mai zu eröffnen“, sagte Badchef Tom Keidel. Bis jetzt ist das in September letzten Jahres gestartete Bauvorhaben voll im Zeit- und Kostenrahmen. Das Investitionsbudget für das Gesamtprojekt inklusive Sportschwimmhalle mit Cabrio-Dach beläuft sich auf 13,4 Millionen. „Dieses Budget werden wir unterschreiten“, versprach Tom Keidel.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Eine Autofahrerin ist am Donnerstag auf der A 7 bei Neumünster gestorben. Die 66-Jährige hatte offenbar ein Stauende übersehen und war auf einen Sattelzug aufgefahren. In Richtung Hamburg wird der Verkehr zurzeit über eine Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

07.03.2019

Im Museum Tuch+Technik wird eine neue Ausstellung geplant: "Migration und Neumünster – Was haben Sie erlebt?" Dafür werden die Neumünsteraner um Mithilfe gebeten. Sie sollen die Geschichten ihrer Einwanderung oder ihrer Flucht erzählen und gern persönliche Gegenstände zur Verfügung stellen.

Thorsten Geil 07.03.2019

Die Direktorin des Arbeitsgerichts Neumünster, Dagmar Raasch, hat ehrenamtliche Richter verabschiedet. „Ich lasse so viel angesammelte Fachkompetenz nur ungern ziehen, und ich bedanke mich für die wirklich gute Zusammenarbeit“, sagte sie zu den Richtern, die Ende 2018 nicht wieder berufen wurden.

Thorsten Geil 07.03.2019