Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Die beiden Gilden sind wieder vollzählig
Lokales Neumünster Die beiden Gilden sind wieder vollzählig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 31.05.2019
Von Thorsten Geil
Neuaufnahmen bei der Jacoby-Bürgergilde Neumünster (von links): Thorsten Mönke, Martin Kriese, Jörg Dethlefs und Kapitän Philipp Oldehus. Quelle: Thorsten Geil
Anzeige
Neumünster

Capitain Ulf-Christian Mahlo eröffnete die 436. Generalversammlung der Bürgergilde, den „Witten Büxen“. Die wichtigsten Veränderungen in diesem Jahr: Manfred Willms ist neuer Gildevorsteher und damit Nachfolger des verstorbenen Klaus Ulrich. Diese Aufgabe übt er gemeinsam mit Uwe Bertheau aus.

Christian Wigger ist neuer Gildeschreiber; er übernahm das Amt von Henning Voigt, der nach zwölf Jahren in den ersten Zug wechselt. Stefan Beitz ist neuer Presseoffizier und damit Nachfolger von Manfred Willms. Wolfgang Wegner wurde zum Grand Musketier ernannt.

Anzeige

Viele Ehrungen

In diesem Jahr hatte die Bürgergilde zu Neumünster seit 1578 besonders viele Jubilare zu ehren. Es waren Hans-Friedrich Bartram und HansJürgen Brockstedt (55 Jahre), Hermann Stock III. (50), Uli Wachholtz, Dieter Schlüter, Harald Fischer (40), Volker Wall (30), Heiner Niemax (25) und Günther Eckert (20).

"Bis ans Ende aller Dinge“

Erst am Beginn ihrer Gildelaufbahn stehen Christian Steinbach, Stephan Geussenheiner und Matthias Profé, die sich am Himmelfahrtstag vor die Gilde stellten und um Aufnahme baten. Sie leisteten ihren Eid auf das Siegel und sprachen dem Capitain die Worte nach: „Ich will der Gilde treu sein bis ans Ende aller Dinge.“ Dann tranken sie einen Schluck Gildebier aus dem goldenen Becher – wie es alle Gildebrüder vor ihnen getan haben.

„Ich will der altehrwürdigen Jacoby-Bürgergilde treu sein"

Ähnlich verläuft die Aufnahmezeremonie seit 441 Jahren bei der Jacoby-Bürgergilde. Hier heißt der Spruch: „Ich will der altehrwürdigen Jacoby-Bürgergilde treu sein, wie es schon unsere Väter waren.“

Diesen Eid leisteten an Himmelfahrt Thorsten Mönke (37, Bankkaufmann), Martin Kriese (35, Kaufmann) und Jörg Dethlefs (35, Geschäftsführer). Für ihre 50-jährige Treue zur Gilde wurden Paul-Helmuth Wittorf und Ernst Morawetz geehrt. Seit 40 Jahren sind Gerd Blöcker und Jürgen Delfs dabei. Für 25 Jahre wurde Andreas Mundt geehrt.

Bürgergilde schießt auf den Vogel

In diesem Jahr sind die Witten Büxen mit dem Vogelschießen an der Reihe. Traditionell am Mittwoch nach Pfingsten, 12. Juni, treten sie (nach der Betstunde in der Vicelinkirche) um 9.30 Uhr am Kleinflecken an, um durch die Innenstadt zu marschieren.

Im Tierpark wird dann auf den Vogel geschossen, bis am frühen Nachmittag der neue König feststeht, der die Gilde zwei Jahre repräsentiert.

Am Donnerstag, 13. Juni, marschieren die Gilden zusammen mit den Stadtoberen über den Großflecken und nehmen damit an der Eröffnungsfeier der Holstenköste teil. Jacoby-Kapitän Philipp Oldehus meinte spaßhaft: „Die Stadt hat die Gilden als marschierendes Kulturgut erkannt. Wir freuen uns darüber und nehmen gerne teil.“

Thorsten Geil 30.05.2019
Thorsten Geil 29.05.2019
Anzeige