Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Ein Holzhaus für den Tierpark
Lokales Neumünster Ein Holzhaus für den Tierpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 22.07.2019
Von Thorsten Geil
Horst Hoof und Verena Püschel moderieren die NDR-Sommertour auf dem Großflecken in Neumünster. Quelle: Björn Schaller
Neumünster

Die Welle Nord und das SH-Magazin wetten, dass es die Neumünsteraner und ihre Gäste nicht schaffen, innerhalb von 20 Minuten ein Holzhaus für den Tierpark zu bauen. Das Haus soll ein Pavillon mit einer Höhe von vier Metern und einer Breite von sechs Metern werden. Erst wenn auch das Dach aufgesetzt wird, ist die Wette gewonnen. Ob die Neumünsteraner das schaffen, zeigt sich ab 19.30 Uhr, wenn die Moderatorin Vèrena Püschel den Startschuss gibt – live zu sehen im TV.

Manfred Mann tritt auf

Nach der Wette dürfen sich die Besucher auf legendäre Hits beim Auftritt der Rocker von Manfred Mann’s Earth Band freuen. Ihr Konzert beginnt gegen 21.30 Uhr. Live-Musik gibt es außerdem von der Horst & Hoof Band mit den Musikern und Moderatoren Dennis Brandau und Jan Röschmann und dem Morgenmoderator und selbst ernannten Musiktalent Horst Hoof. Das Bühnenprogramm der Sommertour beginnt bereits um 18 Uhr. Vèrena Püschel und Horst Hoof führen dann durch den Abend.

Der Besuch des gesamten Events ist eintrittsfrei.

Beim Abbruch eines Balkons in Neumünster sind am Sonntagabend drei Menschen (18, 19 und 20 Jahre) verletzt worden. Auch ein Auto wurde beschädigt, teilte die Polizei mit. Die Reste des hölzernen Balkons und zwei Klappstühle liegen noch immer auf dem Gehweg, der Bereich wurde aber abgesperrt.

Thorsten Geil 22.07.2019

So manche Nacht ist in den kommenden Tagen möglicherweise früher vorbei: Die Müllfahrzeuge des Technischen Betriebszentrums (TBZ) können in den nächsten Tagen früher kommen als gewöhnlich. Die manchmal recht lauten Arbeiten beginnen schon ab 6 Uhr. Der Grund ist die erwartete große Wärme.

Thorsten Geil 22.07.2019

Das Essen ist deutsch, der Bundeswehr-Tüv kommt jedes Jahr, und natürlich kontrollieren deutsche Militärpolizisten auf den Straßen von Camp Marmal die Einhaltung der Geschwindigkeit – aber sonst ist ziemlich viel anders am Hindukusch. Pastor Gerson Seiß (62) war als Militärseelsorger in Afghanistan.

Thorsten Geil 20.07.2019