Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Fassade der neuen Cabriohalle brannte
Lokales Neumünster Fassade der neuen Cabriohalle brannte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 06.06.2019
Von Thorsten Geil
Haustechniker Kai-Uwe Schulz zeigt den Brandschaden an der Fassade der Cabriohalle. Quelle: Thorsten Geil
Neumünster

Die Feuerwehr war zum Glück in wenigen Minuten da, weil das Gefahrenabwehrzentrum buchstäblich auf der anderen Straßenseite des Hansarings liegt.

Die Flamme war zu nah an der Wand

Die Feuerwehrleute stellten fest, dass es beim Abbrennen von Wildkraut hinter einer Verkleidung der nagelneuen Schwimmhalle zu einem Schwelbrand gekommen war. "Der Mitarbeiter ist mit der Flamme wohl zu nah an die Wand gekommen, sodass sich die Dämmung dahinter entzündet hat", erklärte Badleiter Tom Keidel.

5000 Euro Schaden

Die Feuerwehr entfernte die Verkleidung und löschte den Brand; nach einer Stunde wurde die Halle wieder geöffnet. Den Schaden schätzt sie auf etwa 5000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Der Dachmechanismus der Halle ist immer noch defekt, das Dach lässt sich nicht öffnen. Nach Auskunft der Badleitung soll das aber in der nächsten Woche vielleicht schon repariert sein.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Für die Holstenköste werden auf dem Großflecken die Fahrradständer auf der Fläche vor dem Geschäft Depot und dem Restaurant Kochlöffel vorübergehend entfernt, um die Feuerwehrzufahrt freihalten zu können. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Fahrräder sollten dort schleunigst entfernt werden.

Thorsten Geil 06.06.2019

Manches hat sich seit 1994 verändert, aber die Grundidee des Cafés Jerusalem ist geblieben: Sie ist eine Anlaufstelle für Obdachlose, Zukurzgekommene und andere Menschen, die vom Schicksal nicht begünstigt sind. Die Einrichtung an der Bahnhofstraße 44 feiert den 25. Geburtstag mit einem Aktionstag.

Thorsten Geil 06.06.2019

Mitten in der Nacht zu Mittwoch fiel Bundespolizisten auf Streife im Bahnhof Neumünster gegen 3 Uhr ein Mann auf, der offensichtlich alkoholisiert und bereits gestürzt war. Die Beamten eilten dem Mann zu Hilfe, als er bereits erneut hinfiel. Sie ließen ihn ins Röhrchen pusten und staunten.

Thorsten Geil 05.06.2019