Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Glasierte Äpfel und Gewinne zum Auftakt
Lokales Neumünster Glasierte Äpfel und Gewinne zum Auftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:26 10.05.2013
Von Beate König
 Hinten köchelt die Liebeapfel-Glasur und die Schoko-Kuvertüre, vorn werden Erdbeeren geschnitten und Mandeln eingetütet: Täglich frisch bestücken Nina Mansour-Frakowiak und Wissam Mansourihre Zuckerbudenauslage. Quelle: König
Anzeige
Neumünster

Festtage sind für den Schausteller Kareno Reimer seit er denken kann Arbeitstage, mit Freunden Himmelfahrt gefeiert hat er zuletzt vor 30 Jahren. Zum Markt nach Neumünster kam der 65-Jährige mit Losbude und Dosenwerfen  direkt vom Vatertags-Rummel in Raisdorf. Mittwochabend nahm er mit seinem Sohne Kareno Reimer Junior in Nortorf zwei Hänger auf den Haken und tourte quer durchs Land, um ab Mitternacht Losbude und Dosenwerfen für den Vatertagsrummel in Raisdorf aufzubauen. Um drei Uhr nachts zurück nach Nortorf, ab 8 Uhr am Donnerstag wieder am Stand sein. Um sechs Uhr früh starteten die Schausteller gestern, um die Wagen aus Raisdorf auf den Jugendspielplatz an der Carlstraße zu ziehen und verkaufsfertig vorzubreiten. Tabu im Zeitmanagement von Tag- und Nachtarbeit: Stress.  Erlaubt dagegen: Augenringe. Nach einer Stunde Aufbau, zwei Stunden Dekorieren mit den Riesen-Kuscheltieren, waren die Reimers zu Marktbeginn entspannt.

Schausteller Robert Wagner hat in der Himmelfahrtswoche ebenfalls eine etwas andere Tagesstruktur als Leute mit Büro-Job: Logistisch sauber hat der 31-Jährige zuerst Dienstag einen Wagen nach Neumünster, dann einen zum Jahrmarkt nach Glückstadt gefahren, dort aufgebaut. Die Ehefrau betreut bis Sonntag das Geschäft. Am Freitag vor dem Jahrmarktsstart auf dem Jugendspielplatz machte er klar Schiff: Wagen aufklappen, eineinhalb Stunden Gewinne an der Rückwand positionieren, Boote im Bassin fürs Angel-Spiel vorbereiten.

Anzeige

Über Tag schläft der Jahrmarktbeschicker ein paar Stunden, damit er bis 22 und 23 Uhr abends durchhält - wie schon Schaustellergenerationen vor ihm. Zeit für die Familie ist ebenfalls Terminsache. Aber nicht am Wochenende oder jeden Tag nach Dienstschluss, sondern, wenn gerade kein Markt ist. Dann sind es oft ein paar Tage am Stück.

Jahrmarkt, Jugendspielplatz, Carlstraße, Neumünster, Sonnabend und Sonntag, 14 bis 23 Uhr, Montag bis 22 Uhr.