Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Haus am Schleusberg bekommt Fassadenbild
Lokales Neumünster Haus am Schleusberg bekommt Fassadenbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 28.09.2018
Von Frida Kammerer
Maler Harald Boigs verschönert die Hausfassade am Schleusberg. Quelle: Frida Kammerer
Anzeige
Neumünster

"Ein super Motiv, toll. Jetzt wirkt es erst richtig", sagt Jan Tollgreve über sein eigenes Haus. An der Fassade entsteht gerade ein Graffiti-Schutz der besonderen Art. Der freie Künstler Harald Boigs aus Bordesholm zaubert ein wahres Kunstwerk an die Fassade. Kröte und Schwan zieren die Hauswand, in drei Wochen soll das Bild komplett sein, und dann gesellt sich noch ein Graureiher dazu. Nicht nur, dass der Schleusberg so verschönert werden soll, die besondere Bemalung dient auch als Graffiti-Schutz. Als das Haus noch die alte Backsteinfassade hatte, waren dort illegal Graffitis auf die Hauswand gesprüht worden. "Aber die Leute haben ja Ehre. Wenn da schon ein Bild ist, werden sie vermutlich nicht drüber sprühen", erklärt Tollgreve seine Idee.

Kunstwerk wird vier Stockwerke hoch

Die Hausfassade wurde vor Kurzem erneuert. Die alte mit Graffitis verschandelte Backsteinfassade ist einer grauen Dämmung gewichen. Auf der Seite des Gebäudes, das in Richtung Museum Tuch + Technik zeigt, entsteht ein insgesamt vier Stockwerke hohes Kunstwerk.

Anzeige

Das Motiv soll sich in die Umgebung einpassen

Künstler Boigs gefiel die Freiheit, die er bei der Gestaltung hatte. "Wir wollten die Stadtgeschichte von Neumünster abbilden und haben verschiedene Stiftungen zur Finanzierung angefragt", erklärt er. Weder das Kulturbüro, noch das Museum Tuch + Technik, noch die Hans-Hoch-Stiftung wollten das Projekt mitfinanzieren.

Am Ende wurde es eine Mischung aus Natur- und Stadtmotiv. Unten ist ein Fluss zu sehen, weiter oben sind die städtischen Elemente. Das Gewässer mit Kröte, Fischen und Fischreiher bezieht sich auf die Schwale und Stör, die zeitweise durch die Textilbetriebe stark verschmutzt waren, sich aber im Laufe der Jahre gut erholt zeigten und wieder klares Wasser führten. Ein besonderer Hingucker ist der Eisvogel mit blauem und orangenem Gefieder auf der linken Seite der Hauswand. "Den hat mein Praktikant selbst geschaffen", sagt Boigs stolz.

Frida Kammerer 27.09.2018
Thorsten Geil 27.09.2018
26.09.2018