Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Großflecken: Linke bringen die Wende
Lokales Neumünster Großflecken: Linke bringen die Wende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 03.04.2019
Von Thorsten Geil
Großflecken: Jeder einzelne Pflasterstein wird herausgenommen, in einer Werkstatt gerade gesägt und anschließend neu in ein Betonbett gelegt.  Quelle: Thorsten Geil
Anzeige
Neumünster

Oberbürgermeister Olaf Tauras (CDU) warb im Ratssaal noch einmal eindringlich für die von ihm favorisierte kleine Variante: Radweg sanieren, Fußgängerquerungen über die Fahrbahn bauen, schlimme Stolperfallen beseitigen – aber eben nicht die komplett neue Verlegung des Pflasters auf dem Platz, nicht den breiten Boulevard auf der Rathausseite bei Verzicht auf Parkplätze.

"Sparkasse will Karstadt abreißen"

Tauras betonte auch, dass die Sparkasse Südholstein in zwei Jahren das Karstadt-Gebäude abreißen werde, was eine weitere Baustelle bedeuten werde.

Anzeige

Die Fraktionen, die im November 2018 die große Lösung beschlossen hatten (SPD, Grüne, FDP, LKR), blieben bei ihrer Meinung, warben ebenfalls eindringlich und schimpften auf den OB. Sie fühlten sich von ihm missachtet und von den Kaufleuten des Großfleckens unter Druck gesetzt.

Auch die Befürworter der kleinen Variante (CDU und Bündnis für Bürger) blieben bei ihrer Darstellung. Ihnen ist der Aufwand zu groß, die Baustelle zu langwierig und zu teuer.

Die Links-Fraktion schwenkte um

Nur die zweiköpfige Links-Fraktion schwenkte um. Im November hatten Jonny Griese und June Boysen noch gegen den großen Plan gestimmt. „Wir stimmen für die große Lösung. Wir empfinden das Verhalten des Oberbürgermeisters als Vertrauensbruch. Bevor nun jahrelang wieder gar nichts passiert und wir Stillstand auf dem Großflecken haben, wollen wir den Umbau.“

Ketelhuts Rücktritt fiel nicht mehr ins Gewicht

Am Ende ging die Abstimmung 23 zu 19 für die große Lösung aus. Da fiel der kurzfristige Rücktritt von Ralf Ketelhut (Grüne) nicht mehr ins Gewicht.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Thorsten Geil 03.04.2019
Thorsten Geil 03.04.2019
Thorsten Geil 03.04.2019
Anzeige