Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Grümmer übernimmt Edeka im a&b-Center
Lokales Neumünster Grümmer übernimmt Edeka im a&b-Center
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 31.07.2019
Von Thorsten Geil
Edeka Nord (hier die Zentrale an der Gadelander Straße in Neumünster) gibt das a&b-Center an Familie Grümmer ab. Quelle: Thorsten Geil
Neumünster

Alle Mitarbeiter des Marktes in Neumünster werden übernommen und sogar etwa 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. Für den Umbau wird der knapp 4000 Quadratmeter große Markt vom 31. Juli 2019 bis Ende September schließen. Die anderen Geschäfte im Einkaufszentrum bleiben aber geöffnet.

Grümmi-Markte bleiben alle bestehen

Die Grümmi-Märkte in Tungendorf und Einfeld bleiben unverändert bestehen, teilte die Familie mit. Auch in Boostedt betreibt sie noch einen Edeka-Markt. Das Einzelhandels-Unternehmen Grümmer wurde bereits 1928 gegründet.

Edeka Nord übernimmt Real im Freesen-Center

Das Unternehmen Edeka Nord hatte vor einigen Wochen angekündigt, dass es den Real-Supermarkt im Freesen-Center übernimmt, wenn Real den Standort Ende Oktober 2019 aufgibt.

Edeka Nord will auch bald mit dem Bau ihres neuen Logistik-Lagers im Gewerbepark Eichhof beginnen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Neumünster Flüchtlinge in Neumünster - Als die DDR-Bürger in die Stadt kamen

Flüchtlinge in Neumünster: Als Staatssekretär im Innenministerium ist Torsten Geerdts heute auch für die Abschiebungen von Flüchtlingen zuständig. Vor 30 Jahren war das ganz anders: Als Angestellter beim DRK in Neumünster betreute er Flüchtlinge und war dabei, als Geschichte geschrieben wurde.

Thorsten Geil 31.07.2019

Vor 30 Jahren: Ab dem Spätsommer 1989 kamen täglich mehr und mehr DDR-Flüchtlinge in der Zentralen Aufnahmestelle für Schleswig-Holstein in Neumünster an. Sie hatten vor der Maueröffnung alle noch etwas riskiert. Jeder hatte eine Geschichte zu erzählen. Viele waren beeindruckend, ja herzzerreißend.

Thorsten Geil 31.07.2019
Neumünster Flüchtlinge in Neumünster - Die Stadt hat schon immer geholfen

Die Stadt hat schon immer geholfen: Vor 30 Jahren kamen die Flüchtlnge aus der DDR, heute aus Syrien und Afghanistan. Aber auch schon nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war Neumünster eine Anlaufstelle für viele Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten oder vertrieben worden waren.

Thorsten Geil 31.07.2019