Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Herbstsonne feiert 15-jähriges Jubiläum
Lokales Neumünster Herbstsonne feiert 15-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 06.10.2019
Von Susanne Wittorf
Poetry-Slammerin Suzana Milena erklärte die Eigenschaften einer "echten Frau". Quelle: Susanne Wittorf
Neumünster

„Der Herbst hat durchaus seine rauen Seiten“, sagte Birgit Kafvelström in ihrer Begrüßung. Doch zum Glück gäbe es ja die Herbstsonne. „Sie scheint sanft und vermittelt ein wohliges Gefühl“, führt die Vorstandsvorsitzende ihre Gedanken aus.

Und genau so hielten es die momentan 30 aktiven Mitglieder des 90 Personen zählenden Vereins: „sie vermitteln Senioren und Seniorinnen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, gesellschaftliche Teilhabe und Würde im Alter“, sagte Birgit Kafvelström.

Unterstützung für 8000 ältere Menschen

2004 von der heutigen Ehrenvorsitzenden Ursel Schmidt, ihrem Mann Andreas, ihrer Schwester Herta Schütt und Elek Schweckendiek als Reaktion auf einschneidende gesetzliche Veränderungen im Gesundheits- und Sozialbereich gegründet, unterstützte der Verein bis heute rund 8000 Personen.

Der Verein organisiert Ausflüge und Kulturveranstaltungen, lädt Heimbewohner und Alleinlebende zu Festen und regelmäßigen Plauderstunden ein, bietet finanzielle Hilfe in Notfällen und unterstützt mit Gutscheinen für Sachleistungen. Rund 85.000 Euro hat die Herbstsonne seit ihrem Bestehen zur Unterstützung sozial schwacher Senioren aufgewendet.

„Wir schenken Zeit und Anteilnahme“

„Viel wichtiger als Geld und Sachleistungen sind die Zeit und Anteilnahme, die wir schenken“, sagte Ursel Schmidt. „Es herrscht eine große innere Einsamkeit bei vielen Senioren“. Im Alter sei es schwer, neue Kontakte zu knüpfen, gerade wenn man nicht über die finanziellen Mittel verfüge, um sich ab und zu ein Taxi oder bloß ein Stück Kuchen in einem Café leisten zu können. „Wir wollen Freude in geselliger Runde bereiten“, sagte Ursel Schmidt.

Buntes Programm mit engagierten Künstlern

Dieser Ansatz spiegelte sich am Freitagabend wider. Die Veranstalten hatten ein buntes Programm mit engagierten Neumünsteraner Künstlern zusammengestellt. Der Mädchen-Musikzug unter der Leitung von Hans-Georg Wolos brachte ein Ständchen zum Jubiläum, die musizierenden Entertainer Thies Thode und Lars Scheffel begeisterten das Publikum mit alten Songs in neuen Gewändern, der Chor Einigkeit Wittorf unter der Leitung von Martin Werner-Jonathal schickte die Gäste auf eine musikalische Reise ans andere Ende der Welt, und die neunzehnjährige Poetry-Slammerin Suzana Milena klärte das Publikum über die Eigenschaften einer „echten Frau“ auf.

Nach der Pause wurde es noch einmal besinnlich. Ute Reinhardt von der Nele-Textwerkstatt rezitierte Rilkes Gedicht „Herbsttag“ und las aus Lenz’ Geschichte „Die Reise nach Oletzko“. Das Thema beider Vorträge: das Alleinsein.

Die Pause nutzten viele Besucher für anregende Gespräche. „Das ist ja das Tolle an solchen Veranstaltungen“, sagte Christina Arpe. „Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen, und auf einmal ergeben sich neue Wege der Zusammenarbeit. Ich bin ein großer Fan von Netzwerken“, sagte die Tafel-Chefin.

Klicken Sie hier für weitere Bilder vom Charity-Event zum Jubiläum des gemeinnützigen Vereins. 

„Guten T-t-t-t-tag!“ Beim Bundeskongress „Stottern und Selbsthilfe“ in Neumünster wird der Besucher gleich mit einem Augenzwinkern begrüßt und bekommt einen Flyer mit kleinen Verhaltenstipps in die Hand gedrückt: Ratschläge vermeiden. Blickkontakt erwünscht und bitte ausreden lassen.

Kristiane Backheuer 04.10.2019

Im Parkcenter tut sich was. Die Filiale einer Textilkette ist ein paar Häuser weitergezogen, und das Sozialkaufhaus der Diakonie Altholstein macht mit einem großen Räumungsverkauf auf den Umzug der Diakonie in den ehemaligen Sky-Markt in der Wasbeker Straße aufmerksam.

Susanne Wittorf 04.10.2019

Der elfte Spieltag der Fußball-Verbandsliga West lockt mit dem nächsten Derby. Der TuS Nortorf empfängt am Sonnabend die taumelnde SG Padenstedt. „Es sind immer hitzige Derbys. Padenstedt wird sichwerlich alles reinschmeißen“, sagt TuS-Coach Fabian Doege im Vorfeld.

Andrè Haase 04.10.2019