Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Auftakt mit "Essen in bunt"
Lokales Neumünster Auftakt mit "Essen in bunt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 17.09.2018
Von Frida Kammerer
19 Veranstaltungen haben die Organisatoren für die Interkulturelle Woche ausgearbeitet. Quelle: Frida Kammerer
Anzeige
Neumünster

Die Auftaktveranstaltung, das „Essen in bunt“ auf dem Kleinflecken, ist eine Alternative zu dem in vielen Städten gefeierten „Dinner in white“, wo möglichst viele Menschen sich an eine lange Tafel setzen und selbst mitgebrachtes Essen teilen. Geschirr und Getränke werden gestellt.

Anatolische Tänze auf der Bühne

Verschiedene Gruppen zeigen dabei auf der Bühne, was sie können: Bei den Dance Vicelines treten Flüchtlinge mit einer einstudierten Choreografie auf, bei Dance&Style stehen Lehrer und Schüler gemeinsam auf der Bühne. Die türkische Gemeinde zeigt ein Bühnenprogramm mit anatolischen Tänzen, bietet einen Workshop für Acrylmalerei an und lässt Bumerangs bemalen. „Schade, dass solche Aktionen immer als für Kinder wahrgenommen werden“, sagt Olga Sazonova, die Mitorganisatorin der Aktion ist. Sie wünscht sich auch Erwachsene bei den Malaktionen.

Anzeige

Schlagfertigkeit kann man lernen

Am Sonntag, 23. September, beginnt um 14 Uhr die Fußgänger-Rallye auf dem Großflecken. Hier müssen verschiedene Aufgaben gelöst werden, die für Flüchtlinge alltäglich sind, wie ohne Worte nach der Uhrzeit zu fragen. Schlagfertigkeit kann man lernen – zum Beispiel bei der Rhetorikschulung „Stammtischparolen Paroli bieten“ am Dienstag, 25. September, um 19 Uhr. Die Veranstaltung ist – wie fast alle Veranstaltungen der Interkulturellen Woche – kostenfrei. Um Anmeldung bei aufstehen.seminar.anmeldung@posteo.de wird aber gebeten.

Syrischer Comedian im KDW

Ebenfalls schlagfertig wird es am Freitag, 28. September, um 19 Uhr im KDW. Dort tritt Firas Alshater auf, ein syrischer Comedian. Hier sind nur 60 Karten an der Abendkasse verfügbar, Reservierungen sind nicht möglich. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Thorsten Geil 17.09.2018
Susanne Wittorf 19.10.2018
16.09.2018