Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Junges Ensemble der NBN begeistert
Lokales Neumünster Junges Ensemble der NBN begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.08.2018
Tanz und Musik sind den Außerirdischen fremd. Auf Alienrock wird Müll gesammelt. Erst als ein abgestürzter Satellit Musik auf den Planeten bringt, wird es vergnüglich. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

Alienrock – dat hochdüütsch, plattdüütsche Piratensender Musical, von Regisseur Stephan Greve geschrieben und von Jazzpianist Jan-Christoph Mohr vertont, erzählt die Geschichte plattdeutsch sprechender, von Mühsal geplagter Außerirdischer, die einen abgestürzten Satelliten finden.

Zum Schluss gab es den "Alienrock"

Begeistert von den „Tönen, die das komische Ding hervorbringt“, machen sie sich auf den Weg zum Absender Erde. Hier lernen sie den Freigeist DJ Piratos kennen, überzeugen die Anti-Illegal-Sender-Behörde von den Freuden, die Musik und Tanz vermitteln, um zum Schluss der zweistündigen Vorstellung einträchtig mit allen neun Darstellern den „Alienrock“ zu singen.

Plattdeutsch in Kürze lernen

Das dreiwöchige Sommerprojekt, mit dem die NBN junge Menschen abseits des regulären Spielplans für die plattdeutsche Sprache begeistern will, verlangte den jugendlichen Laiendarstellern zwischen 15 und 19 Jahren einiges ab. Natürlich galt es, jede Menge Text zu lernen, Lieder zu proben und es hieß: Plattdeutsch lernen.

Fantasievolle Kostüme

Doch nicht nur mit dem zügigen Spracherwerb punkteten sie: Da wurden die fantasievollen Kostüme von Anna Kalkowski bestaunt, die Piethe-Schwestern für ihre coole Darstellung als AIS-Jäger beklatscht, Philipp Willers als lässig tanzender DJ und Josephine Friske als ausdrucksstarke Sängerin frenetisch gefeiert. „Die kurze Probenzeit war eine echte Herausforderung für alle“, sagte die 16-Jährige.

Von Susanne Wittorf

Thomas Nyfeler 19.08.2018
Thomas Nyfeler 19.08.2018
Sabine Nitschke 18.08.2018