Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Kirche bezieht Position
Lokales Neumünster Kirche bezieht Position
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 16.06.2009
Neumünster

„Unser Kreuz hat keine Haken“: Die Botschaft der Plakate, mit denen Propst Stefan Block am Sonntag die Bühne im AJZ dekorieren will, ist deutlich. Christlicher Glaube sei nicht der „Zuckerguss“ auf dem täglichen Leben, er beinhalte eindeutige Stellungnahmen zu Themen wie dem Umgang mit Menschen am Rande der Gesellschaft, Gewalt oder Nationalitäten: „Jesus hatte dazu klare Positionen“, sieht Block gerade heute eine Verantwortung der „Volkskirche“. Auch vor dem Hintergrund, dass die evangelische Kirche im Dritten Reich häufiger „Komplize“ war und Bonhoeffer eher die rühmliche Ausnahme.

Gerade für die zukünftigen Generationen könne sich die Kirche „nicht aus der Affäre ziehen“ und müsse diesen politischen Auftrag annehmen, betonte Pastorin Simone Bremer, Vorsitzende des Kirchengemeindeverbandes. Und Silke Leng, Jugenddiakonin des Kirchenkreises, ergänzt: „Auch wenn es alles andere als einfach ist, am Position beziehen kommen wir nicht vorbei.“

Dass das in Neumünster nicht einfach ist, belegen zunehmende Übergriffe und Bedrohungen von Rechtsradikalen in der jüngeren Vergangenheit, berichtet ein Mitorganisator der Veranstaltungsreihe des Bündnisses gegen Rechts. Der Jugendliche wird selbst bedroht und möchte namentlich nicht genannt werden. Seit einem halben Jahr sei es rund um das AJZ ruhig, schildert Niklas Schulze. Der Sozialpädagoge leitet das AJZ. Einige Häuser weiter liegt die Kneipe Titanic, die das Bündnis neben dem Club88 als Treffpunkt für Rechtsextreme ausgemacht hat.

Mit einem Antifa-Filmabend Anfang Juni und dem „laut gegen Rechts-Festival“ im April sind bereits zwei Veranstaltungen der Reihe im AJZ gelaufen. Alle Termine seien gut besucht gewesen. Für Sonnabend, 4. Juli, von 14 bis 22 Uhr ist auf dem gegenüberliegenden Parkplatz vor der Hauptpost ein Sommerfest des Bündnisses gegen Rechts mit Musik, Spielen und Aktionen als Abschluss der Reihe geplant.

Das Café Jerusalem hat allen Grund zu feiern: In diesem Jahr wird es 15 Jahre alt und ist kein bisschen müde. Das beweist unter anderem die rundum neu gestaltete Zeitung „Jerusalëmmer“, die ab morgen in einer Auflage von 5000 Stück auf den Straßen Neumünsters zu haben ist.

16.06.2009

Nun ist endgültig Schluss. Peter Zimprich geht nicht mehr zur Schule. Noch vergangene Woche war der Lehrer mit seiner Klasse in Prag, obwohl er schon Ende Januar von der Walther-Lehmkuhl-Schule in Neumünster verabschiedet wurde.

16.06.2009

12500 Quadratmeter - so groß sind die fünf Holstenhallen. Hinzu kommen unter dem Dach der Hallenbetriebe Neumünster der 480 Quadratmeter große Festsaal und die 300 Quadratmeter große Passage in der Stadthalle.

15.06.2009