Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Autobahn-Zubringer wird ein Jahr saniert
Lokales Neumünster Autobahn-Zubringer wird ein Jahr saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 15.07.2019
Von Thorsten Geil
Von den Holstenhallen bis zur Auffahrt Neumünster-Nord wird der Zubringer saniert. Quelle: Thorsten Geil
Anzeige
Neumünster

Ab dem 22. Juli werden vorbereitende Arbeiten für die vollständige Sanierung beginnen, teilte der LBV mit. Zunächst wird die Baustelle eingerichtet. Danach (ab dem 12. August) starten erste Bauarbeiten (mit zeitweiligen Fahrstreifensperrungen) als Tagesbaustellen. Es geht dabei etwa um den Bau von Nothaltebuchten und Mittelstreifenüberfahrten.

Abfahrt Stover wird gesperrt

Die östliche Auf- und Abfahrt zur und von der L 328 am Stoverweg wird darüber hinaus ebenfalls vollständig saniert und ist deshalb während der gesamten Bauzeit ab dem 12. August voll gesperrt, voraussichtlich bis in den Dezember hinein. Anfang des Jahres lautete die Planung noch anders. Damals hieß es von der Stadtverwaltung, die Baustelle wäre bis zur Nordbau sogar abgeschlossen.

Anzeige

Eine Umleitung soll ausgeschildert werden. Sie führt über den Stoverweg zur Kieler Straße und die Max-Johansen-Brücke. "Mit Verkehrseinschränkungen ist zu rechnen", so der LBV. Er rät, die Baustelle weiträumig zu umfahren.

Eigentliche Sanierung beginnt nach der Nordbau

Die eigentliche Sanierung der Strecke beginnt erst Ende September – also nach der Nordbau. "Die Erreichbarkeit der Baumesse ist gewährleistet", heißt es vom LBV.

Die Gesamtlänge der kompletten Baumaßnahme beträgt gut drei Kilometer. Die Verkehrsführung hat der LBV mit der Polizei, den Verkehrsbehörden des Kreises Rendsburg-Eckernförde und der Stadt Neumünster sowie den Holstenhallen abgestimmt.

"Dafür sind wir sehr dankbar"

Das bestätigt Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holstenhallen. "Wir sind tatsächlich frühzeitig eingebunden worden, und der LBV hatte die Nordbau auf dem Zettel. Dafür sind wir sehr dankbar", sagte Iwersen. Nach seinen Informationen soll es vor und zur Nordbau auf dem Zubringer bei zwei Fahrspuren je Richtung bleiben, wenn auch verengt. "Damit müssen und können wir leben", so Iwersen.

Zubringer ist für die Holstenhallen lebenswichtig

Der Zubringer von und bis Neumünster-Nord ist bei Großveranstaltungen eine lebenswichtige Ader für die Holstenhallen. In früheren Jahren gab es regelmäßig Konflikte, weil dort pünktlich zur Nordbau gebuddet wurde. Nun trifft es offenbar nicht die größte Messe Schleswig-Holsteins, aber voraussichtlich andere Großveranstaltungen wie die Pferdetage im Herbst. "Wir machen uns aber bereits gemeinsam Gedanken, wie wir das Problem lösen können", sagte Iwersen.

Im kommenden Jahr geht es dann mit der Sanierung der anderen Fahrtrichtung weiter, voraussichtlich bis in das dritte Quartal 2020 hinein. „Die Details ergeben sich aus noch laufenden Abstimmungen mit der Stadt Neumünster“, teilte der LBV auf Nachfrage mit.

Es sind mehrere Bauphasen geplant. Die Straßenbauarbeiten in Fahrtrichtung A 7 sollen bis Ende Dezember 2019 erledigt sein. Anschließend folgen die Arbeiten an den Schutzplanken, sonstige Ausstattungsarbeiten sowie der Umbau der Verkehrssicherung, so dass etwa ab März 2020 die Sanierung der Fahrbahn in Richtung Innenstadt erfolgen kann, so der Landesbetrieb.

Immer informiert: Nachrichten aus Neumünster

Benjamin Steinhausen 16.07.2019
Thorsten Geil 15.07.2019
Thorsten Geil 15.07.2019