Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Betrunkener Lkw-Fahrer drängelt auf A7
Lokales Neumünster Betrunkener Lkw-Fahrer drängelt auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 07.11.2018
Baustelle auf der A7 zwischen Rendsburg und Warder (Symbolbild). Ein betrunkener Lkw-Fahrer hat hier mehrere Autos bedrängt. Quelle: Daniel Friederichs
Anzeige
Rendsburg

Die Autobahnpolizei Neumünster hat am Montag einen betrunkenen Lasterfahrer aus dem Verkehr gezogen. Laut Polizei hatte ein genervter Autofahrer den Sattelzug aus Litauen gemeldet. Im Baustellenbereich auf der A7 zwischen dem Autobahnkreuz Rendsburg und der Anschlussstelle Warder war dieser von dem Laster bedrängt und auch überholt worden. Der Lkw fuhr dabei bis auf wenige Meter auf und betätigte die Lichthupe mehrfach. Da der Pkw Fahrer, ein 44 jähriger Neumünsteraner, trotzdem nicht schneller fuhr, setzte der Lkw Fahrer, trotz Überholverbots für Lkw, zum Überholen an und bedrängelte danach den nächsten Pkw.

Hohe Geldstrafe für Lkw-Fahrer

An der Anschlussstelle Neumünster Nord wurde der Lkw von der Polizei abgefangen. Bei einer Kontrolle am Rastplatz Aalbek stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von rund zwei Promille beim Lkw-Fahrer fest. Der Führerschein des 39-jährigen Ukrainers wurde beschlagnahmt. Er musste weiterhin eine hohe Geldstrafe an Ort und Stelle zahlen. Anschließend wurde der Sattelzug mit einer Parkkralle gesichert, bis die Spedition einen anderen Fahrer vorbeischickt.

Anzeige

Von RND

Thorsten Geil 07.11.2018
Thorsten Geil 07.11.2018
Thorsten Geil 07.11.2018
Anzeige