Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Marihuana in Unterhose versteckt
Lokales Neumünster Marihuana in Unterhose versteckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 14.01.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Bundespolizei stellte am Bahnhof Neumünster mehrere Päckchen Marihuana sicher. Quelle: Bundespolizei
Neumünster

Die Frage nach mitgeführtem Rauschgift verneinte der Mann und gab an, eine Zigarette geraucht zu haben. Da der Mann sich nicht ausweisen konnte, wurde er zur Identitätsfeststellung mit auf die Wache genommen.

Dort durchsuchten die Bundespolizisten den 25-jährigen Deutschen und fanden in den Jackentaschen und der Unterhose eine große Anzahl von Alupäckchen. Es stellte sich heraus, dass in den 15 Päckchen insgesamt 14,65 Gramm Marihuana enthalten waren.

Auch am Montag wurde am Bahnhof Neumünster Marihuana sichergestellt

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Der Mann muss nun mit einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Erst am Montag hatten Bundespolizisten bei einer Kontrolle im Bahnhof bei zwei deutschen Männern einen Joint und ein Gramm Marihuana sichergestellt.

Weitere Nachrichten aus Neumünster lesen Sie hier.

Klimawandel bei Busreisen - Reise-Show mit Nachhaltigkeits-Themen

Der Klimawandel entwickelt sich auch in der Busreisen-Branche zum Thema. Das Unternehmen Peters-Reisen will verstärkt den Faktor Nachhaltigkeit hervorheben, kündigte Juniorchef Finn Peters am Wochenende während der Reise-Show des Wasbeker Unternehmens in den Holstenhallen Neumünster an.

Sven Tietgen 13.01.2020
Zwiebelkuchen zur Pause - Mädchen-Musikzug mit drei Auftritten

Der Mädchen-Musikzug Neumünster hatte am Wochenende ein umfangreiches Programm zu bewältigen. Zu gleich drei Neujahrskonzerten lud das einzige Mädchen-Orchester Deutschlands in die Stadthalle ein – und sorgte unter der Überschrift „Cinemagic 2020“ für jede Menge Kino-Feeling.

Sven Tietgen 13.01.2020

Seit 30 Jahren ist Naturfotograf Markus Mauthe fernab gängiger Reiserouten unterwegs, um noch unbekannte Winkel der Erde auszuleuchten. In seinem aktuellen Projekt „An den Rändern des Horizonts“ steht nun der Mensch im Fokus und auch, wie der Lebensraum vieler indigener Völker schwindet.

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.01.2020