Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Mehr Sichtbarkeit zum 25. Geburtstag
Lokales Neumünster Mehr Sichtbarkeit zum 25. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 13.08.2019
Von Thorsten Geil
Alex Göhler zeigt Christina Arpe die neuen Beschriftungen auf Autos und den Schaufenstern. Quelle: Tafel
Neumünster

Die Firma "Folitur - Exklusive Folientechnik" des Neumünsteraner Unternehmers Alex Göhler hat der Tafel die neue Sichtbarkeit gesponsert.

Ein Pkw, drei Kühlfahrzeuge, zwei Autos der Kindertafel und die vielen Schaufenster sind nun hübsch bunt gestaltet und foliert worden. "Seit 2003 sind wir in der Kieler Straße zu finden, nun sind wir auch endlich von außen sichtbar", sagte die Tafel-Vorsitzende Christina Arpe.

Das lustige und springende Gemüse auf den Folien solle darauf hinweisen, dass niemand sich scheuen müsse, in die Tafel zu kommen. Arpe: "Das Gemüse freut sich einfach darüber, nicht in der Tonne gelandet, sondern gerettet worden zu sein."

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das gab es bislang in Neumünster noch nicht: Die integrative Lebenshilfe-Kita Lütte Lüüd hat in einem einmaligen Projekt einen Lehmofen bekommen. Den haben die Kinder mit und ohne Behinderungen nicht nur selber gebaut, sondern sie lernen jetzt auch, dass das Brot nicht beim Discounter wächst.

Thorsten Geil 13.08.2019

In der Fußball-Verbandsliga West kommt die SG Padenstedt einfach nicht in Tritt. Mit 1:3 unterlag die Beck-Elf dem SV Henstedt-Ulzburg und hängt im Tabellenkeller fest. Ein Schützenfest gab es beim 9:4-Sieg des PSV Neumünster II gegen die Kaltenkirchener Turnerschaft.

Andrè Haase 13.08.2019

Eine neue Tierart ist in den Tierpark Neumünster eingezogen: Die Capybaras sind da. Zwei dieser südamerikanischen Wasserschweine wurden hinter den Kulissen aneinander gewöhnt und sind nun vorläufig auf der Storchenwiese für die Tierparkbesucher zu sehen. Es sind die größten Nagetiere überhaupt.

Thorsten Geil 13.08.2019