Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Musikfestival ist eine Erfolgsgeschichte
Lokales Neumünster Musikfestival ist eine Erfolgsgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 28.04.2019
Von Susanne Wittorf
Die Organisatoren von Burnt Ale, Stefan Pfränger (v.l.), Heiko Schultz, Dennis Krebs (5.v.l.), und Stefan Lembke (ganz rechts) und einige Gäste genießen die Wohnzimmeratmosphäre im Schwale Bräu. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

Neumünster Insgesamt acht Bands, Duos, Trios und Solisten standen beim Acoustic Music Festival Akustillerie von vier Uhr nachmittags bis tief in die Nacht auf der Bühne. Unter ihnen die Gastgeber, die Neumünsteraner Singer-Songwirter-Band „Burnt Ale“.
„Unser erstes kleines Festival zur Unterstützung von Badaboom fand so viel Zuspruch, dass wir uns entschieden, das Format fortzuführen“, erzählte Frontmann Dennis Krebs.

Eingenen Songs und treue Fans

Die Anzahl der auftretenden Künstler hat sich inzwischen verdoppelt und auch der Veranstaltungsort hat gewechselt. Vom Kulturverein Dada am Waschpool (KDW) zog das Festival vor zwei Jahren ins Schwale Bräu. Geblieben sind die Wohnzimmeratmosphäre, das Konzept, nur Künstler zu engagieren, die eigene Songs spielen und die treuen Fans aus ganz Deutschland. Kerstin und Veit waren aus der Nähe von Regensburg angereist.„Wir schätzen die freundschaftliche Atmosphäre unter den Künstlern und den Besuchern“, sagte Kerstin. „Musik ist eine Allerweltssprache. Sie verbindet die Menschen“, ergänzte ihr Freund.

Ein buntes Miteinander

Neben alten Hasen stand auch die 16-Jährige Singer-Song-Writerin Aleyna aus Augsburg im Rampenlicht. „Ihre Zusage hat uns so begeistert, dass wir ihr gerne die große Bühne bieten wollen“, erklärte Stefan Lembke von „Burnt Ale“. „Es ist ein buntes Miteinander“, beschrieb Dennis Krebs das Festival. Er wünscht sich, dass die Akustillerie größer wird. „Wir bleiben dran“, versprachen die Musiker von „Burnt Ale“.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

28.04.2019
Thorsten Geil 28.04.2019
Thorsten Geil 27.04.2019