Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Zwei Frauen auf Madeira verwechselt
Lokales Neumünster Zwei Frauen auf Madeira verwechselt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 29.04.2019
Von Thorsten Geil
Blumen liegen auf Madeira an der Unfallstelle in Gedenken an das Busunglück. Quelle: Armando Franca/dpa
Anzeige
Neumünster

Das Paar aus Neumünster war im Urlaub auf der portugiesischen Insel und wollte einen Ausflug mitmachen. Der Bus, in dem die Reisegruppe saß, verunglückte und stürzte einen Abhang hinunter. 29 Menschen kamen ums Leben.

Nach offiziellen Informationen hatte es geheißen, der Neumünsteraner sei  am Unglücksort gestorben, seine Frau habe überlebt und sei in einem Flugzeug der Luftwaffe zur weiteren Behandlung nach Köln geflogen worden. Sie sei schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt worden. Doch diese Nachricht war falsch.

Anzeige

"Wir sind untröstlich"

„Auch die Ehefrau ist im Bus gestorben. Wir sind untröstlich“, sagte ein langjähriger Freund der Familie. Offenbar ordneten die portugiesischen Behörden der bewusstlosen Überlebenden einen falschen Namen zu. Erst als die Frau in Köln aus der Bewusstlosigkeit erwachte, klärte sich die Verwechslung auf.

Immer informiert: Nachrichten aus Neumünster

Susanne Wittorf 29.04.2019
Thorsten Geil 29.04.2019
Thorsten Geil 29.04.2019