Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster 16. Kunstflecken mit exquisitem Programm
Lokales Neumünster 16. Kunstflecken mit exquisitem Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 27.06.2014
Von Gunda Meyer
Nadina von Studnitz (von links), Sünne Höhn, Johanna Göb und Agnes Trenka vom Kulturbüro sowie Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth freuen sich schon auf das Programm im Herbst. Quelle: G. Meyer
Neumünster

„Wir hoffen, dass wir die Besuchermarke von 8000, die wir letztes Jahr hatten, knacken“, so Johanna Göb vom Kulturbüro. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Sünne Höhn und Agnes Trenka bekam sie eine Summe von 65000 Euro in die Hand, um ein exquisites Programm mit internationalen Stars nach Neumünster zu holen. 35000 Euro kommen aus dem Kulturetat der Stadt, der Rest wurde von Unternehmen aus Neumünster gespendet.

 Festivalauftakt ist am 5. September, 19 Uhr, an der Brausebude/Ecke Karstadt: „Studenten aus Norddeutschland waren aufgerufen, unter dem Motto „Leben – Raum – Kunst“ ihre Ideen einzureichen. Gewonnen hat Swen Kählert aus Hamburg“, so Höhn. Er wird eine Installation zum Thema „Verkehr“ aufstellen.

 Zweite Station der Arttour ist die Bürgergalerie, in der der Maler Aaron Rahe ausstellt. Musikalisch findet der erste Kunstfleckentag seinen Abschluss im Pop und Soul Konzert von Joe BeL aus Frankreich.

 Musikalisch bietet der Kunstflecken eine kleine Weltreise: Aus New York kommt am 6. September die A-Capella-Gruppe Naturally 7, die schon mit Anastacia und Coldplay auf Tour war. Klassik mit Bach, Strauß, Brahms und Co kommt am 7. September direkt von Künstlern aus Neumünster: Irina und Arnold Nevolovitsch geben ihr Klavierkonzert Herbstmosaik.

 Schleswig-Holsteinisch geht es am 10. September weiter mit dem gebürtigen Eutiner Axel Prahl. Der deutsche Trompeter Joo Kraus tut sich am 13. September mit dem kubanischen Pianisten Omar Sosa und dem Venezuaner Gustavo Ovalles zu der Combo „Jazz am Werk“ zusammen. Kanada ist mit der Soulpop-Gruppe Chic Gamine und Dark Swingerin Ndidi O vertreten. Abgerundet wird das Musikprogramm mit der Portugiesin Carminho.

 Django Asül und die NDR Satireshow Intensivstation sorgen für Lachmuskeltraining mit (politischem) Kabarett. Für die Kinder gibt es „Kleine Fleckenkunst“, bei der sie Gebäude ihrer Wahl nachbauen können und das beliebte Straßenmusikfestival BaDaBoom setzt junge Künstler in Szene.