Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Parknotruf jetzt auch in Neumünster
Lokales Neumünster Parknotruf jetzt auch in Neumünster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 04.11.2019
Von Clemens Behr
Eigene Schilder weisen auf die bei Parknotruf registrierten Parkplätze hin. Quelle: Parknotruf/hfr
Neumünster

Fremde Autos auf dem eigenen Parkplatz – ein Ärgernis das Besitzer von Firmen- oder Kundenparkplätzen sowie Privatmieter von Stellplätzen beinahe täglich erleben. Und die Dreistigkeit der Falschparker kennt scheinbar keine Grenzen: „Es kommt wirklich alles vor, auch dass sich Leute einfach für zwei Tage in fremde Carports stellen“, sagt Nicole Frömming von Parknotruf, einem Start-up das Parkplatzbesitzern helfen will, ihre Rechte durchzusetzen.

Service jetzt auch in Neumünster verfügbar

Erst in diesem Jahr gründete Frömming die Firma zusammen mit dem Kieler Anwalt Lutz Schroeder und Paul Struck. Im Juli ging das Unternehmen mit dem Geschäftsmodell in Kiel an den Start. 1000 Parkplätze wurden seitdem registriert. Inzwischen hat sich der Service aber auch in weiten Teilen Schleswig-Holsteins verbreitet. Auch für Anwender aus Neumünster ist die Anmeldung jetzt möglich. Diese sei zunächst unverbindlich, für den Nutzer fielen keine Kosten und Verpflichtungen an.

Falschparker fürchten sich kaum vor Konsequenzen

Grundsätzlich dürfen Parkplatzbesitzer widrig abgestellte Autos abschleppen und sich die Kosten vom Falschparker erstatten lassen. Die müssen allerdings nur selten Konsequenzen befürchten. Der Grund: Wer einen Abschleppdienst beauftragt, muss in Vorleistung gehen und dann fängt der Ärger meist erst an. „Sie haben ja nichts weiter als ein Kennzeichen. Das heißt Sie müssen eine Auskunftsanfrage bei der KFZ-Zulassungsstelle stellen und den Sachverhalt schildern. Wenn Sie den Namen und die Adresse des Halters haben, stellen Sie den Betrag in Rechnung. Ob dieser direkt zahlt, ist aber auch nicht sicher. Im Zweifel muss ein Anwalt hinzugezogen werden“, erklärt Schroeder. „Wer das einmal durchgemacht hat, überlegt es sich anschließend zweimal.“

Parknotruf übernimmt die Abschleppkosten

Parknotruf verspricht hingegen „Abschleppen zum Nulltarif“. Die Nutzer treten ihre Forderung an das Unternehmen ab, das sich sich über Kooperationen mit örtlichen Abschleppdiensten finanziert mit denen sie Rahmenverträge abschließt und eine Art Provision für die vermittelten Aufträge bekommt. Das Abschleppen in Neumünster koste laut Parknotruf etwas mehr als 200 Euro.

Nutzer erhalten pro Meldung zehn Euro

Der Abschleppauftrag wird über eine App erteilt für den der Nutzer sogar noch eine Aufwandsentschädigung von zehn Euro erhält. Dazu muss das Auto des Falschparkers je einmal von der Seite und frontal fotografiert werden, so dass das Kennzeichen zu sehen ist. Datenschutzrechtliche Probleme bestünden für Parknotruf als Dienstleister in diesem Fall nicht, sagt Schroeder. „Kennzeichen fallen zwar unter persönliche Daten, aber hier besteht ein berechtigtes Interesse“, so der Jurist.

Ziel sei es, dass ein Auftrag, also von der Meldung bis zum Abschleppen, in weniger als einer Stunde abgewickelt werde. „Wenn man in Not ist, werden aus Sekunden Minuten. Dann ergibt es keinen Sinn, wenn jemand erst aus Kiel nach Neumünster fährt“, sagt Frömming.

Großer Markt in Neumünster

Zwei bis vier Fahrzeuge würden in Kiel pro Tag durch Parknotruf abgeschleppt. Wie groß der Bedarf für die App in Neumünster ist, kann sie nicht abschätzen. Dass der Markt allerdings groß genug sei, davon ist die Gründerin überzeugt. „Neumünster hat ja fast 80 0000 Einwohner. Das hatte ich ehrlich gesagt nicht so auf dem Zettel.“

Immer informiert: Alles aus Neumünster und Umgebung.

Die Charly Schreckschuss Band, das sind Rainer "Charly" Beutin, Manne Kraski, Eiko Krämer, Bernd Ohnesorge, und Jörg Berger. Ihr mittlerweile 13. Album "Pott & Roll – Bekenntnisse einer abgekochten R&B Band" stellt die Band am freitag, 15. November in der Kulturwerkstatt Aukrug vor.

Clemens Behr 04.11.2019

Bundespolizisten wurden zu einem Einsatz im Zug von Flensburg nach Neumünster gerufen. Der Zugbegleiter hatten einen Mann ohne Fahrkarte und ohne Ausweis angetroffen und bat um polizeiliche Unterstützung. Im Bahnhof erwarteten die Beamten den Mann bereits.

Thorsten Geil 04.11.2019

Zum 57. Mal schaut die Welt des Trakehner Pferdes nach Neumünster. Der Hengstmarkt findet von Donnerstag bis Sonntag, 7. bis 10. November, in den Holstenhallen statt. Los geht es am Donnerstag mit der Musterung der Hengste auf dem harten Boden. Krönender Abschluss ist die Auktion am Sonntag.

Thorsten Geil 04.11.2019