Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Wehe, wenn das Wasser verschwindet
Lokales Neumünster Wehe, wenn das Wasser verschwindet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 26.04.2018
Alles dicht? Zur Dichtungsprüfung wird das überdachte Nichtschwimmerbecken bis zum Rand mit insgesamt 670 Kubikmetern Wasser befüllt. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

Schwimmbad-Chef Tom Keidel ist zufrieden: „Die Außenverkleidung der Cabriohalle ist angebracht, auf dem Außengelände wird mit Hochdruck gearbeitet, und für die Fliesenarbeiten haben wir das neue Nichtschwimmerbecken und das Sprungbecken im Freibadbereich mit Zelten überdacht.“ Gemeinsam mit dem Ingenieur Bernhard Strang und dem Leiter für Energiepolitik, Nikolaus Schmidt, führte Keidel über die Baustelle.

„Wir sind weiter gut im Zeit- und Kostenplan“, betonte Keidel. Momentan werden die beiden Becken einer Dichtigkeitsprüfung unterzogen. Dafür fließen allein 670 Kubikmeter Wasser in das neue 35 Meter lange und 17 Meter breite Nichtschwimmerbecken. „Am Sonnabend wird das Becken voll sein“, prognostizierte Bernhard Strang.

Anzeige

14 Tage lang wird dann täglich der Wasserstand gemessen. „Ein Referenzbehälter wird uns Auskunft über die Verdunstungsmenge geben“, erklärte Strang. Er ist sich aber schon sicher: „Die 40 Zentimeter dicken Beckenwände aus wasserundurchlässigem Beton werden dicht sein.“ Wenn wider Erwarten doch Wasser verschwindet, dann höchsten an den Bewegungsfugen oder an einer der Einström-Öffnungen, und die seien laut Bernhard Strang schnell gefunden und behoben.

Mitte Mai wird das „Testwasser“ dann wieder abgelassen, damit weiter gearbeitet werden kann. Im August kommen die Estrich-Leger, und die Beckenwände werden verputzt, damit im September mit den Fliesenarbeiten begonnen werden kann.

„Wir gehen davon aus, zwischen Ende diesen Jahres und Anfang nächsten Jahres fertig zu sein“, sagte Tom Keidel. Ab der Freibadsaison 2019 dürfen sich Besucher des Bad am Stadtwald über ein neues Nichtschwimmer und ein Sprungbecken unter freiem Himmel freuen. Im Sommer 2018 müssen die Neumünsteraner ohne ihr Freibad auskommen, aber dafür haben sie ja die neue Cabriohalle bekommen und können bei gutem Wetter trotzdem unter freiem Himmel schwimmen.

Hier sehen Sie weitere Fotos vom Neubau des Freibads in Neumünster.

Von Susanne Wittorf

Thorsten Geil 26.04.2018
Thorsten Geil 25.04.2018
24.04.2018