Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster 2330 Schüler können Blut spenden
Lokales Neumünster 2330 Schüler können Blut spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 09.10.2017
Von Sabine Nitschke
Während Joana Wackernagel spendet, misst Ärztin Elke Domanowski zur Kontrolle zwischendurch  den Blutdruck. Quelle: Sabine Nitschke
Neumünster

„Ich finde, das muss man machen. Schließlich kann jeder Mensch ganz plötzlich auf eine Blutkonserve angewiesen sein“, steht für Phil Zimmermann (18) fest. Wie die gleichaltrige Janine Konrad („Ich will anderen mit meiner Spende helfen.“) ist er Schüler im Bereich Gesundheit/Ernährung an der Elly und war schon beim Probelauf im Juni dabei, den der Blutspendedienst Nordost des Deutschen Roten Kreuzes aus Lütjensee und Pädagogin Joana Wackernagel (37) als Organisatorin vorgeschaltet hatten. Damals absolvierten 50 Schüler den Aderlass.

„Wir wollten wissen, was geht und wie das in größerem Rahmen machbar ist“, sagt Wackernagel. Denn schließlich hat die Elly rund 2330 Schüler, die auf die vier Standorte Riemenschneiderstraße, Haart, Bachstraße und Carlstraße, wo auch die Blutspende angesiedelt ist, verteilt sind. „Jeder sollte die Chance haben, daran teilzunehmen. Schließlich geht es darum, die Schüler für ein gesamtgesellschaftliches Engagement zu sensibilisieren“, findet Wackernagel.

Gut eine Dreiviertelstunde Zeit kostet die Spende jeden einschließlich Anmeldung, Entnahme von 500 Millilitern Blut (fünf bis sieben Minuten) und anschließender Erholungsphase. „Sport machen sollte man an demselben Tag auch nicht mehr“, berichtet Janine, die sich mit Phil schon mit zuckerhaltigem Getränk, Traubenzucker und Brötchen vom Buffet stärkt.

Dass die Schüler einen Spenderausweis erhalten, ihr Blut im Labor untersucht wird und die meisten dann erstmals die eigene Blutgruppe erfahren, ist laut Susanne von Rabenau vom Blutspendedienst Nordost für viele ein Anreiz, zur Spende zu gehen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

56 Teilnehmer maßen sich am Sonnabend beim Bundesentscheid im Geschicklichkeitsfahren des Auto Club Verkehr auf dem Wetttkampfparcours, der hinter den Holstenhallen aufgebaut worden war. Der Ortsclub Neumünster hatte zum ersten Mal hatte den Wettkampf ausgerichtet.

Beate König 07.10.2017

Im Oktober 1977 nahm die Psychiatrie im sechsten Stock des "neuen" Friedrich-Ebert-Krankenhauses in Neumünster ihre ersten Patienten auf. Die Klinik unter Leitung von Dr. Hans-Joachim Regen mit 90 Betten war zuständig für alle psychiatrischen und neurologischen Notfälle aus Stadt und Umland.

Sabine Nitschke 06.10.2017

Der Zeitplan steht: Die neue Schwimmhalle mit Cabrio-Dach im Bad am Stadtwald in Neumünster soll in der Nikolaus-Woche eingeweiht werden. Für den zweiten Bauabschnitt wird jetzt des Abriss des alten 50-Meter-Sportbeckens samt Sprungturmanlage vorbereitet.

Sabine Nitschke 05.10.2017