Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Greta-Keller-Revue im Literaturcafé
Lokales Neumünster Greta-Keller-Revue im Literaturcafé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 28.10.2018
Von Susanne Wittorf
Engumschlungen.Tänzer Giovanni Zocco und Schauspielerin Christa Krings zeichnen das Leben der Greta Keller tanzend und singend nach. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

„Oh, wie wunderschön!“ Jedesmal, wenn Christa Krings die Bühne in einem neuen Kleid betrat, ging einen Raunen durch den Raum. Die 80 Gäste ließen ihrer Begeisterung während des Gesangabends „Blaue Stunde“ freien Lauf. Frenetisch applaudierten sie dem facettenreichen Gesang der Hamburger Schauspielerin und Tänzerin, mit Gelächter quittierten sie das amüsante Zwiegespräch mit Pianist Matthias Stötzel und ehrfurchtsvoll bestaunten sie Christa Krings’ „Pas de deux“ mit Tänzer Giovanni Zocco auf der knapp 15 Quadratmeter kleinen Bühne.

Anspruchsvolles Programm im intimen Rahmen

Mit dem Engagement der aus Film und Fernsehen bekannten Schauspielerin und dem musikalischen Leiter bekannter Musicalproduktionen bewiesen Veranstalterin Claudia Toppe und ihr Team einmal mehr, dass ein kulturell anspruchsvolles Programm auch in einer kleinen Stadtteilbücherei wunderbar aufgehoben sein kann. Besucher und Künstler schienen den intimen Rahmen sogar zu genießen, passte er mit seiner liebevollen Dekoration doch zum Inhalt der Veranstaltung.

Anzeige

Repertoire in drei Sprachen

Unter dem Titel „Blaue Stunde“ zeichneten Sängerin Krings und Pianist Stötzel das bewegte Leben der schillernden Wiener Künstlerin Greta Keller (1903-1977) musikalisch und fabulierend nach. Gleich der großen österreichischen Diva beherrscht Christa Krings ein Repertoire in drei Sprachen zwischen Jazz-Klassikern und Schlagern, französischen Chansons und Balladen. Singend und spielend erzählte sie von Sehnsucht, Liebe und Melancholie. Ihre Stimme ist dabei zu ebenso feinen Nuancen zwischen Leidenschaft, Wehmut und Ironie fähig, wie die ihres Vorbilds. Als Pianist und Entertainer trug Matthias Stötzel sehr zum Gelingen des Abends bei. Welthits aus vier Jahrzehnten, wie etwa „Blue Moon“ oder „„Plaisir d’amour“ riefen bei manch einem Besucher Erinnerungen wach.

Beate König 28.10.2018
Thorsten Geil 27.10.2018
Thorsten Geil 27.10.2018