Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster SWN-Wikipedia im Ruhestand
Lokales Neumünster SWN-Wikipedia im Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 14.12.2018
Von Thorsten Geil
SWN-Mitarbeiterin Heinke Gebhard (Mitte) mit ihren Kollegen und Frank Wede, Leiter des Kundenzentrums, vor dem geschmückten SWN-Bus. Quelle: SWN
Neumünster

Wichtig war ihr immer, eine Lösung für die Kunden zu finden – ob es sich um fehlende Angaben des Vormieters, einen defekten Zähler, Tarifberatung oder ein Zahlendreher bei der Selbstablesung handelte. „Mit ihr geht ein ,SWN-Wikipedia’. Mit ihrer freundlichen Art und stets einem Augenzwinkern hat sie sich ihr gesamtes Berufsleben für einen guten Kundenservice engagiert“, so Wede. Zur Verabschiedung wurde Heinke Gebhard am letzten Arbeitstag von ihren Kollegen mit einer Fahrt in den Ruhestand überrascht: Ein SWN-Bus holte sie ab und brachte sie zum Dienst.

"Es blieb keine Zeit zum Verkalken"

1971 begann Heinke Gebhard aus Aukrug als damals 16-Jährige ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei SWN und blieb dem Unternehmen treu. „Als ich hier anfing, gab es noch nicht mal elektrische Schreib- und Additionsmaschinen. Und bei dem andauernden Wandel in der Energiebranche war keine Zeit zum Verkalken. Ich habe meine Arbeit bei SWN gern gemacht“, sagte sie lachend.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Neumünster.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Auszeichnung zum „Top Ausbildungsbetrieb“ der Industrie- und Handelskammer ist es wie mit dem Nobelpreis – man kann sich nicht bewerben. Umso wertvoller ist es, wenn man den Preis bekommt, und darum herrscht Freude bei der „DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH“ im früheren Ausbesserungswerk.

Thorsten Geil 14.12.2018

Die Demonstration am Sonnabendnachmittag wird nicht nur eine Kundgebung vor dem Rathaus, sondern auch noch ein Marsch durch die Innenstadt. Das teilte die Polizeidirektion mit. Der Verein für Toleranz und Zivilcourage hat die Kundgebung unter dem Motto „Titanic versenken“ angemeldet.

Thorsten Geil 14.12.2018

Bereits zum achten Mal luden haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Flüchtlingsberatung Diakonie Altholstein zu einer Winterfeier für Asylsuchende, deren Kinder und Neumünsteraner Nachbarn ins Haart Café. Höhepunkt der Veranstaltung war eine Tombola.

Susanne Wittorf 14.12.2018