Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Kinobühne will neue Akzente setzen
Lokales Neumünster Kinobühne will neue Akzente setzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 03.11.2018
Von Thorsten Geil
Szenenfoto aus "Following Harbeck". Quelle: Filmverleih
Anzeige
Neumünster

Die Veranstalter, Johanna Göb vom städtischen Kulturbüro und Arne Sommer von der Filmkultur Schleswig-Holstein, wollen neue Akzente auf der Kinobühne setzen. „Wir möchten in dieser Saison bestimmte Zielgruppen gezielt ansprechen.“

Exklusiv für Schulklassen gibt es beispielsweise den Spielfilm „Lauf Jung, lauf!“ zusätzlich zur Abendvorstellung auch in einer Schulvorstellung um 11 Uhr. Besonders für Familien gibt es am 26. März zwei der schönsten Naturfilme des Green-Screen-Festivals auch in einer Nachmittagsvorstellung um 16 Uhr. Und ganz neu kommt das Kieler Erfolgsformat „Verguckt“ nach Neumünster, ein romantischer Kinoabend für Singles.

Anzeige

Die Filme:

27. November, 19 Uhr – Following Habeck: Zwei Jahre lang hat Filmemacher Malte Blockhaus den Politiker Robert Habeck begleitet. Entstanden ist ein faszinierendes Porträt, das im Frühjahr seine Premiere beim renommierten Max-Ophüls-Filmfestival hatte. Jetzt stellt Malte Blockhaus den Film in Neumünster vor, wo auch zahlreiche Aufnahmen entstanden sind.

18. Dezember, 19 Uhr – Kurzfilmrolle unterwegs: Filmemacher Claus Oppermann hat wieder einen Sack voller kurzer Filme aus Schleswig-Holstein geschultert, mal witzig, mal spannend, mal skurril.

29. Januar 19, 19 Uhr – Das Neumünster-Album: Direkt nach der Premiere des Dokumentarfilms „Neumünster-Album“ beim Kunstflecken 2018 wurde der Wunsch laut, diesen Film bald noch einmal sehen zu können. Das „Neumünster-Album“ von Quinka Stoehr und Fredo Wulf rückt Menschen, die hier leben, in den Mittelpunkt.

26. Februar, 19 Uhr – Verguckt: Der Journalist Sven Bohde lädt im Valentins-Monat Februar Singles zu einem Abend voller lustiger und emotionaler Geschichten übers Kennenlernen, Daten und Verlieben ein. Im Anschluss an das Kurzfilmprogramm bietet sich die Gelegenheit, das eben Gesehene bei einem Glas Sekt selbst auszuprobieren.

26. März, 16 und 19 Uhr – Green Screen: Zwei der schönsten Filme des Festivals 2018 werden gezeigt.

30. April, 19 Uhr – Lauf Junge, lauf! Die berührende Geschichte des neunjährigen Srulik, dem es gelang, aus dem Warschauer Ghetto zu fliehen, beruht auf Fakten. Sein unbändiger Wille zum Überleben hilft Srulik, sich durchzuschlagen und seine wahre Identität zu verschleiern.

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen beginnt am Dienstag, 6. November, im Kulturbüro am Kleinflecken.

Thorsten Geil 02.11.2018
Thorsten Geil 02.11.2018
Thorsten Geil 02.11.2018