Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Kunstflecken mit Besucherrekord
Lokales Neumünster Kunstflecken mit Besucherrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 29.09.2014
Von Sabine Nitschke
NDR-Intensiv-Station: Guido Cantz, Moderator der Unterhaltungssendung „Verstehen Sie Spaß?“, bewies, dass er auch das Handwerk des Kabarettisten perfekt beherrscht. Quelle: Leng
Neumünster

Nicht zuletzt daran, dass erstmals landesweit für den Kunstflecken plakatiert wurde, dem Kulturstadtrat Günter Humpe-Waßmuth attestierte: „Der Kunstflecken gehört inzwischen zu den bedeutendsten Kulturfestivals im Norden und ist eine hervorragende Imagewerbung für Neumünster.“

 „Vor allem internationale Stars, die im Norden noch nicht zu sehen waren, lockten die Besucher“, steht für Kulturbürochefin Johanna Göb fest. Musikalische Sternstunden waren für sie der kubanische Jazz-Pianist Omar Sosa oder die portugiesische Fado-Sängerin Carminho. Mit Standing Ovations feierte das Publikum die Stimmakrobaten der New Yorker A-Cappella-Formation Naturally 7 und das französische Rémi Panossian Trio mit den Solisten Nicole Johänntgen und Nicolas Gardel. Weitere Glanzpunkte setzten Axel Prahl und die kanadische Sängerin Ndidi.

 Die bildende Kunst war diesmal außerordentlich gut vertreten. Und über den Kunstflecken hinaus ist noch bis Ende Oktober die schwimmende Insel „Verkehrsfluss“ des Hamburger Künstlers Swen Kählert auf dem Teich zu sehen. Die NDR-Intensiv-Station steuerte zum dritten Male Satire bei. Stephan Fritzsche, Redaktionsleiter für Kultur bei NDR-Info, lobte: „Der Kunstflecken hat sich als echte Kulturgröße etabliert.“

 Noch ein Indiz für den Publikumserfolg: Für neun der 15 kartenpflichtigen Veranstaltungen gab es schon bald nach Vorverkaufsbeginn keine Tickets mehr. Tipp: Rechtzeitig das Kulturbüro ansteuern, wenn die Billets fürs nächste Event vom 4. bis 27. September 2015 zu haben sind. Auch dann wird das „Herz“ des Kunstfleckens wieder in der Werkhalle an der Klosterstraße schlagen, versicherte Göb.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!