Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster 377 Euro statt 30 Tage im Gefängnis
Lokales Neumünster 377 Euro statt 30 Tage im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 09.05.2019
Von Thorsten Geil
Der Bahnhof von Neumünster. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

Die Staatsanwaltschaft suchte den Mann, weil er vorsätzlich ohne Führerschein mit dem Auto gefahren war. Die Polizisten nahmen den Mann mit zur Wache im Bahnhof.

377 Euro statt 30 Tage im Gefängnis

Dort erklärten sie ihm den Haftbefehl und gaben ihm die Möglichkeit, die Angelegenheit mit Zahlung der festgelegten Geldstrafe von 377 Euro zu regeln. Er konnte und wollte zahlen und durfte als freier Mann wieder gehen. So ersparte er sich 30 Tage im Gefängnis, wie die Bundespolizei mitteilte.

Anzeige

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Neumünster.

Thorsten Geil 19.06.2020
Thorsten Geil 08.05.2019
Benjamin Steinhausen 08.05.2019