Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Mann schloss sich in Zugtoilette ein
Lokales Neumünster Mann schloss sich in Zugtoilette ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 23.04.2019
Von Thorsten Geil
Bahnhof Neumünster Quelle: Thorsten Geil
Neumünster

Die Bundespolizisten nahmen sich des Mannes auf der Zugtoilette an und stellten seine Personalien fest. Der 22-jährige Algerier muss mit einer Strafanzeige rechnen. Dieser Vorfall ereignete sich am Morgen des Ostersonntags.

Verbotenes Einhandmesser

Über Ostern hatten die Beamten des Reviers im Bahnhof noch weitere Einsätze. So kontrollierten sie am Sonnabend gegen 22 Uhr einen Mann und fanden dabei ein verbotenes Einhandmesser bei ihm. Der 29-jährige bekommt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Drogen im Bahnhof

Am Sonntagabend kontrollierten die Beamten zwei junge Männer, die im Bahnhof Cannabis konsumierten. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die beiden 21- und 22-Jährigen erwarten Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, teilte die Bundespolizei mit.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberligist VfR Neumünster verlor am Ostermontag auch gegen den TSV Lägerdorf und kann nur noch theoretisch die Klasse halten. Bergab ging es auch für den TSV Schilksee, der wieder auf einen Abstiegsplatz zurückfiel sowie für den PSV Neumünster, der weiter auf den ersten Sieg des Jahres wartet.

23.04.2019

Unter den Opfern des Busunglücks auf Madeira ist auch ein Neumünsteraner. Ein 80-jähriger Rentner erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Er war mit seiner Ehefrau auf einer einwöchigen Urlaubsreise auf der portugiesischen Insel. Die Ehefrau saß ebenfalls im Bus und wurde schwer verletzt.

Thorsten Geil 23.04.2019

Mit einer ökumenischen Andacht zum Osterfeuer begingen rund 400 Neumünsteraner eine friedliche Veranstaltung auf dem Großflecken. Neben drei Kirchengemeinden beteiligten sich die Pfadfinder, der Posaunenchor Bokhorst und die Freiwillige Feuerwehr Mitte.

Susanne Wittorf 22.04.2019