Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Gefahren im Netz schon für Zehnjährige
Lokales Neumünster Gefahren im Netz schon für Zehnjährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.01.2019
Von Susanne Wittorf
Die Brachenfelder Medienscouts zu Gast in der Grundschule Bönebüttel. In großer Runde spricht Kim-Celine Seidenberg mit Viertklässler über die Nutzung von Apps. Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Neumünster

Das war Thema auf einer Infoveranstaltung zum Thema verantwortungsbewusster Umgang in sozialen Netzwerken. Rund 40 Eltern von Fünft- und Sechstklässlern der Gemeinschaftsschule sowie von Viertklässlern aus Bönebüttel, Gadeland und der Timm-Kröger-Schule verfolgten aufmerksam die Ausführungen der Medienscouts, einer Gruppe von Schülern der Jahrgänge 9 bis 13, deren Ziel die Vermittlung wichtiger Kompetenzen in der digitalen Gesellschaft ist.

Netzwerke sollen nicht verteufelt werden

„Es geht uns vor allem um einen verantwortungsbewussten Umgang mit sozialen Netzwerken wie Facebook“, sagte Medienscout Kim-Celine Seidenberg (17). Soziale Netzwerke sollten dabei keineswegs verteufelt werden. Vielmehr gehe es um das Erkennen von Nutzen und Gefahren im Netz, so die Oberstufenschülerin. Anfangs boten die Medienscouts ihre Workshop-Angebot nur für ihre Mitschüler aus der Unterstufe an. Der Bedarf ist groß.

Anzeige

Auch Zehnjährige haben schon Smartphones

„Wenn die neuen Fünftklässler an unsere Schule kommen, bilden sie schnell Whatsapp-Gruppen. Zehnjährige kennen sich zwar bestens mit der Handhabung aus, über einen verantwortungsvollen Umgang wissen jedoch die wenigsten Bescheid“, so die Erfahrung von Hendrik Roßmann.

Als einer von vier Lehrern unterstützt er die Medienscouts an der GS Brachenfeld. Erstmals machten die auch Workshops an drei Grundschulen. Hintergrund waren die Berichte von Fünftklässlern, die besagten, dass die meisten schon als Grundschüler ein Smartphone haben und einige bereits Erfahrungen mit Mobbing im Netz gemacht hatten.

Drei goldene Regeln

Eineinhalb Stunden dauerte der Workshop der Brachenfelder Medienscouts. An dessen Ende stellten sie gemeinsam mit den Grundschülern drei goldene Regeln auf:

1. Ich darf keine Bilder ohne Erlaubnis des Dargestellten ins Netz stellen

2. Ich darf mich nicht als jemand anderes ausgeben

3. Ich darf meine Daten nicht im Internet veröffentlichen.

Immer Informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Neumünster.

Thorsten Geil 23.01.2019
Neumünster Caspar-von-Saldern-Haus - Ein Heimspiel für Pauline Renk
Thorsten Geil 23.01.2019
Thorsten Geil 23.01.2019