Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Mehrjährige Haftstrafe gefordert
Lokales Neumünster Mehrjährige Haftstrafe gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 21.02.2019
Ein Mann aus Neumünster steht in Kiel vor Gericht. Er gestand, seine Ex-Lebensgefährtin verletzt zu haben. Quelle: Olfaf Malzahn/dpa
Anzeige
Kiel/Neumünster

Die Staatsanwaltschaft Kiel forderte am Donnerstag in ihrem Plädoyer eine Verurteilung wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren und sieben Monaten, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Der Verteidiger des Mannes hatte in seinem Schlussvortrag zwei Jahre auf Bewährung für seinen Mandanten gefordert. Das Urteil soll am 27. Februar 2019 (13.00 Uhr) verkündet werden.

Der Angeklagte hatte die Messerattacke in Neumünster zu Prozessbeginn am Montag in einer mehrstündigen Aussage gestanden. Eine Tötungsabsicht bestritt er aber entschieden: „Es ist klar, dass es wirklich schlimm ist, was ich machte. Töten wollte ich sie aber nicht.“

Anzeige

Die 57-Jährige aus Neumünster war bei dem Vorfall am 25. April 2018 von zwei Stichen in Hals und Oberkörper verletzt worden, aber nicht lebensgefährlich. Schlimmeres verhinderte offenbar das beherzte Eingreifen eines Schülers. Die Frau hatte sich zuvor endgültig von dem Mann getrennt und ihm gerichtlich verbieten lassen, sich ihr zu nähern. Daraufhin passte er sie auf dem Parkplatz ab.

Von dpa

Thorsten Geil 20.02.2019
Thorsten Geil 20.02.2019