Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Güter-Terminal kann gebaut werden
Lokales Neumünster Güter-Terminal kann gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:14 09.01.2019
Von Thorsten Geil
Dieses tote Gleis unter der Max-Johannsen-Brücke in Neumünster wird deutlich verlängert – fast bis zu McDonalds an der Brückenstraße (im Hintergrund). Auf der erweiterten Fläche sollen Lkw zur Verladung von Containern direkt an die Züge heranfahren. Quelle: Thorsten Geil
Neumünster

Die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll GmbH (NEG) will dort ein großes Kombiverkehrs-Terminal bauen, an dem Lkw ihre Container auf Züge stellen, die sie dann über weite Strecken transportieren, beispielsweise ins Ruhrgebiet.

"Ein schönes Weihnachtsgeschenk"

Ende Dezember hat die zuständige Behörde im Kieler Wirtschaftsministerium dafür den Planfeststellungsbeschluss erlassen. „Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk für uns. Wir wollen jetzt loslegen“, sagt NEG-Geschäftsführer Ingo Dewald.

Die NEG betreibt hier, quasi unter der Max-Johannsen-Brücke, bereits seit Jahren einen Umschlagplatz für Massengüter wie Holz, Zement und andere Baustoffe, beispielsweise für den Ausbau der Autobahn 7. Dieses Geschäft wollen die NEG und die Partnergesellschaft Intermodal.sh deutlich ausbauen. Dafür wird es gewaltige Erdbewegungen auf dem Gelände geben.

Ein Gleis wird verlängert

Ein Gleis, das jetzt unter der Brücke endet, wird in Richtung der Brückenstraße verlängert. Parallel dazu werden beiderseits des Schienenstrangs die Flächen asphaltiert. Das muss sein, damit dort viele Lkw direkt neben die Güterzüge gestellt werden können. Eine Maschine hebt dann den Container vom Lkw und stellt ihn auf den Zug (und umgekehrt).

Die Stadt hat die Planungen schon über Jahre begleitet und ist einverstanden. Die Politik verlangte aber den Bau einer neuen Straße, die vom Terminal hinter den Holstenhallen entlang zur Max-Eyth-Straße und damit zum Autobahnzubringer führt. Diesen Weg sollen die Lkw dann auch verbindlich nutzen, um die Rendsburger Straße und besonders die Kreuzung an der Max-Johannsen-Brücke nicht noch stärker zu belasten.

Die Stadt will das Grundstück verkaufen

„Die Pläne der NEG widersprechen unseren Plänen der Messeachse nicht. Darum werden wir die erforderlichen Flächen an die Gesellschaft verkaufen“, sagte Bernd Heilmann, Abteilungsleiter der Stadtplanung. Vor etwa einem Jahr hatte Neumünster das riesige ehemalige Bahngelände zwischen Holstenhallen und Innenstadt gekauft.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das wird ein ganz besonderes Event für alle Freunde des magischen Harry Potter: Am Sonnabend, 2. Februar, gibt es um 17 Uhr in der Anscharkirche in Neumünster „Magie unterm Sternenhimmel”. So lautet der Titel eines Konzertes, das ganz im Zeichen von Harry Potter stehen soll.

Thorsten Geil 08.01.2019

Bundespolizisten wurden mitten in der Nacht zu einem abfahrbereiten Zug im Bahnhof Neumünster gerufen, weil fünf Männer ohne Fahrschein sich in der Zugtoilette eingeschlossen und den Nothilfeknopf gedrückt hatte. Die Polizisten baten sie auf den Bahnsteig, wo die Männer aggressiv und laut wurden.

Thorsten Geil 08.01.2019
Neumünster Käufmännischer Leiter - Personalie bei den Stadtwerken

Zu Jahresbeginn hat nicht nur der dritte Geschäftsführer Bernd Michaelis bei den Stadtwerken Neumünster die Arbeit aufgenommen, sondern auch Christian Kempe (46). Er ist dort neuer Bereichsleiter des kaufmännischen Services. Seine Vorgängerin Silke Köppen hat ebenfalls eine neue Stelle angetreten.

Thorsten Geil 08.01.2019