Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Neue Hände für die Wand des Ruhms
Lokales Neumünster Neue Hände für die Wand des Ruhms
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 19.07.2018
Von Thorsten Geil
Startenor Jonas Kaufmann spendet seinen Handabdruck für die Ehrengalerie prominenter Gäste in den Holstenhallen. Ruben von Stülpnagel assistiert. Quelle: Holstenhallen
Neumünster

Der Startenor Jonas Kaufmann und der Intendant des Schleswig-Holstein Musik-Festivals, Christian Kuhnt, haben vor dem Konzert am Dienstag ihre Handabdrücke hinterlassen. Holstenhallen-Geschäftsführer Dirk Iwersen hatte sie nach der Probe angesprochen und um ihre Hände gebeten. „Beide haben spontan zugesagt und mit Spaß mitgemacht“, sagte Iwersen.

20 Abdrücke hängen im Foyer

Die Prominenten drücken ihre Hände in eine gipsartige Masse, die nach dem Trocken aufbereitet und vergoldet wird. Im Foyer der Hallen hängen jetzt bereits rund 20 attraktive Rahmen mit den Händen von Künstlern, Politikern oder Adeligen, die in den Holstenhallen zu Gast waren.

Anne Sophie Mutter, Rolf Zuckowski, Daniel Günther

Unter ihnen sind die Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen, Torsten Albig und Daniel Günther, die Musiker Nigel Kennedy, Anne Sophie Mutter, Martin Grubinger und Rolf Zuckowski oder auch Paul Schockemöhle, Ex-Innenminister Thomas de Maiziere und Prinz Joachim zu Dänemark. Eckhart von Stülpnagel von der Neumünsteraner Galerie Dekorat hatte 2010 die Idee. Peter Harry Carstensen drückte als erster seine Hände in die Gipsmasse. Die vergoldeten Abdrücke hängen als Blickfang im Foyer der Holstenhallen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Kollision von zwei Autos an einer Kreuzung in Neumünster sind am Donnerstagmorgen drei Männer schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 52 Jahre alter Autofahrer bei ausgeschalteter Ampel die Vorfahrt missachtet, wie die Polizei mitteilte.

19.07.2018

Kaum ein Tag vergeht ohne neue Meldungen der Polizei über Betrüger, die mit dem so genannten Enkeltrick versuchen, an das Geld oder die Wertsachen anderer Menschen zu gelangen. Jetzt sind in Neumünster offenbar auch Betrüger unterwegs, die sich als falsche SWN-Mitarbeiter ausgeben.

Thorsten Geil 18.07.2018

Die Polizei Neumünster warnt vor Enkeltrickbetrügern. Die Beamten registrierten zuletzt neun Anrufe. In einem Fall waren die Täter erfolgreich und erleichterten einen Senior um eine fünfstelligen Summe.

18.07.2018