Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Platzregen führt zu Unfall auf der A7
Lokales Neumünster Platzregen führt zu Unfall auf der A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 28.08.2019
Die Autobahnpolizei Neumünster wurde zu einem Unfall auf der A7 gerufen. Quelle: Thomas Nyfeler
Anzeige
Neumünster

Eine hinter dem Wagen fahrende Frau stoppte ihr Auto auf dem Standstreifen, um zu helfen. Ein weiteres Auto kam aufgrund der schwierigen Bedingungen ins Schlingern und krachte in das Auto der Frau. Alle drei Fahrer wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Es staute sich auf drei Kilometern

Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die A7 Richtung Flensburg zwischen Neumünster-Süd und Nord von 18.46 bis 19.38 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der rechte der drei Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben. Es bildete sich ein etwa drei Kilometer langer Rückstau.

Anzeige

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Neumünster, drei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei.

Unfälle auf der A7

Vor zwei Wochen äußerte die Gewerkschaft der Polizei nach einem schweren Unfall auf der A7 Kritik an dem aufgehobenen Tempolimit. Deutlich messbar sei die Zahl der Unfälle seitdem gestiegen.

Unfälle in Neumünster

Mehr Nachrichten aus Neumünster lesen Sie hier.

Von RND/dpa/tak

Hier sehen Sie Bilder vom Unfall.
Andrè Haase 27.08.2019
Thorsten Geil 27.08.2019
Florian Sötje 25.08.2019