Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Sechs Schwerverletzte bei Unfall auf B205
Lokales Neumünster Sechs Schwerverletzte bei Unfall auf B205
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 19.10.2019
Mehrere Personen wurden verletzt. Der Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Quelle: danfoto
Neumünster

Schwerer Unfall auf der B205 in Neumünster in Höhe des Design Outlet Center: Zwei Fahrzeuge sind dort am Sonnabend gegen 14.20 Uhr zusammengestoßen. Ein 66-Jähriger aus Marburg war mit seinem Volvo von der A7 kommend unterwegs in Richtung Bad Segeberg. "In Höhe der Abfahrt zum Outletcenter kam er nach links von seiner Fahrbahn ab und fuhr auf den Beschleunigungsstreifen der Gegenfahrbahn", sagte eine Sprecherin der Polizei. Eine 18-Jährige aus Emsdetten sei dort unterwegs gewesen, um auf die B205 in Richtung A7 zu fahren. 

82-Jährige lebensgefährlich verletzt

"Ein Ausweichmanöver der jungen Frau konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern", sagte die Sprecherin. Der 66-Jährige und seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Eine 82-jährige Frau aus dem Fahrzeug der 18-Jährigen wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Itzehoe geflogen. Die 18-Jährige und zwei weitere Mitfahrer wurden schwer verletzt.

Alle schwer verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Schadenshöhe wird von der Polizei auf 40.000 Euro geschätzt. Für die Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Andere Autofahrer hielten nicht an

Die B205 war bis 17.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt.

Ersthelfer teilten den eingesetzten Polizeibeamten mit, dass bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte viele Fahrzeuge ohne anzuhalten an der Unfallstelle vorbeigefahren seien. "Dies erfüllt gegebenenfalls nicht nur den Straftatbestand der Unterlassenen Hilfeleistung, sondern führt insbesondere zu einer Gefährdung aller Personen", so die Sprecherin.

RND/kha

In den Küchen der Neumünsteraner dampfte das Mittagessen, als es am 25. Oktober 1944 hieß: „Feindliche Flugzeuge über Rendsburg in Richtung Neumünster“. Ab 13.10 Uhr warfen 180 amerikanische Bomber ihre tödliche Last ab. Genau 75 Jahre danach will der Bund der Vertriebenen an die 181 Opfer erinnern.

Thorsten Geil 19.10.2019

Weltweit ist das vermehrte Bienensterben ein Thema. In Städten sind die Insekten kaum noch anzutreffen. Weil ihre Lebensräume immer knapper werden, wird die Biene verdrängt. Beim Schleswig-Holsteinischen Imkertag in den Holstenhallen steht sie am 3. November allerdings mal im Mittelpunkt.

Clemens Behr 29.10.2019

Die Demo gegen das Tattoo-Studio Famous in der Holsten-Galerie ist in Neumünster seit Tagen Stadtgespräch. Die Kieler Nachrichten haben sich bei Passanten umgehört, was sie von der Demo am Sonnabend halten, aber vor allem, um zu erfahren: Was halten die Neumünsteraner überhaupt von Tattoos?

Clemens Behr 18.10.2019