Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster UETD-Veranstaltung verlief friedlich
Lokales Neumünster UETD-Veranstaltung verlief friedlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 29.04.2018
Von Thorsten Geil
Der Vorsitzende der UETD Neumünster, Necmettin Yildiz, begrüßte die Gäste im Theatersaal. Quelle: Thorsten Geil
Anzeige
Neumünster

Die Veranstaltung der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) in Neumünster verlief am Sonnabend ohne Zwischenfälle. Die Aufregung im Vorfeld war offensichtlich unbegründet.

Fünf Rathausfraktionen hatten Oberbürgermeister Olaf Tauras in der vergangenen Woche aufgefordert, den Mietvertrag mit der UETD zu kündigen, weil keine türkischen Wahlkampfveranstaltungen in Deutschland stattfinden dürfen (wie berichtet). Durch die Vorverlegung der Präsidentschaftswahlen in der Türkei habe sich eine neue Situation ergeben. Die UETD gilt als Lobby-Vereinigung der türkischen Regierungspartei AKP, und man wolle keinen Wahlkampf für Staatspräsident Erdogan in Neumünster.

Anzeige

Auch der "Runde Tisch für Toleranz und Demokratie" in Neumünster warnte vor der Veranstaltung, zu der angeblich mindestens 1000 Türken aus ganz Schleswig-Holstein erwartet würden. Der OB hatte den Wunsch zurückgewiesen, da er keine rechtliche Handhabe dafür sah.

Knapp 250 Gäste füllten den Saal des Theaters nicht einmal zur Hälfte. Die deutsche und die türkische Flagge hingen über der ansonsten nicht dekorierten Bühne. Zu Beginn sang ein Junge ein Gebet, die türkische Nationalhymne wurde gesungen. Dann dominierten mehrere Reden die komplett türkischsprachige Veranstaltung, unterbrochen von folkloristischen Darbietungen. Alles war garniert mit spürbarem Nationalstolz und türkischen Fahnen.

Es gab keine Gegendemonstranten vor dem Gebäude und kein einziger Polizist war sichtbar. Einzig zwei Männer vom Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt fielen durch ihre Uniform auf, und mehrere Vertreter der Stadtverwaltung waren im Theatersaal.

27.04.2018
Sabine Nitschke 27.04.2018