Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster 900 Unterschriften für eine Hochschule
Lokales Neumünster 900 Unterschriften für eine Hochschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 28.05.2019
Von Thorsten Geil
Delegation in Kiel (von links): Iris Meyer von der Wirtschaftsagentur Neumünster, Stadtbaurat Thorsten Kubiak, der Leiter der Staatskanzlei, Dirk Schrödter, Oberbürgermeister Olaf Tauras, Holger Bajorat und Hartmut Grund vom Vorstand des Fördervereins Hochschule Neumünster. Quelle: Arne Lewandowski
Anzeige
Neumünster

Neumünster ist das einzige Oberzentrum in Schleswig-Holstein ohne Hochschule, kleinere Fachbereiche oder auch nur Forschungseinrichtungen – die selbst kleinere Städte im Land haben. Das soll geändert werden.

Die Unterzeichner erwarten von der Landesregierung Unterstützung für eine „ausreichende Anbindung Neumünsters an die öffentliche Hochschul-Landschaft Schleswig-Holsteins und Einrichtung von Forschungseinrichtungen“.

Anzeige

Schrödter nahm die Unterschriften entgegen

Der Leiter der Staatskanzlei, Dirk Schrödter, nahm die Unterschriften von Tauras entgegen. „Die große Zahl der Unterschriften ist enorm wichtig für unser Ziel der Hochschul-Anbindung Neumünsters. Für Oberzentren gilt es im Bundesgebiet als selbstverständlich, dass sie über eine Hochschule verfügen. Da das Land im Bundesvergleich einen Nachholbedarf an öffentlichen Studienplätzen hat, kann die Hochschul-Anbindung Neumünsters bei der Aufstockung erreicht werden“, so Olaf Tauras.

Neumünster spendiert den Professor

Tauras hat gerade vorgeschlagen, Räume für einen Studiengang kostenlos zur Verfügung stellen und eine Professorenstelle für fünf Jahre finanzieren. Das sieht ein Antrag der Stadtverwaltung für die Beratung in der Ratsversammlung am 18. Juni vor.

Darin schlägt die Verwaltung vor, dem Land zur Etablierung eines Pflegestudiengangs verbindlich anzubieten, eine W2-Professur für fünf Jahre für insgesamt bis zu 585.000 Euro zu finanzieren.

Thorsten Geil 27.05.2019
Thorsten Geil 27.05.2019
Thorsten Geil 27.05.2019